Wachstumsschmerzen

Wenn die Beine weh tun

Weiterleiten Drucken

EF sprach mit Dr. Martin Lang, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Homöopath in Augsburg.

Stimmt es, dass man im Grunde nicht weiß, was genau hinter den sogenannten Wachstumsschmerzen steckt?

Es gibt keine Labortests oder bildgebenden Verfahren, mit denen man die Ursachen dieser Beschwerden, die sich meist als Beinschmerzen zeigen, nachweisen könnte. Man ist sich ziemlich sicher, dass es etwas mit den Wachstumshormonen zu tun haben muss, die nachts ausgeschüttet werden. Die führen zu einer Wachstumsbeschleunigung, und das verursacht eine Art Spannungsschmerz an der Knochenhaut. Deshalb ist es für Wachstumsschmerzen typisch, dass sie in den frühen Abend- und in den Nachtstunden auftreten.

In welchem Alter muss man denn mit diesen Schmerzen rechnen?

Das Gros der Kinder hat diese Beschwerden im Vorschulalter, manche erst im Schulalter. Aber nicht selten sind die Betroffenen auch noch Kleinkinder, also zwischen zwei und drei Jahre alt. Da ist es besonders schwierig, zu verstehen, wo und weshalb einem Kind etwas weh tut. Hinter Beinschmerzen kann auch mal ein Bruch, eine sogenannte Grünholzfraktur stecken. Bekommt ein Kind beispielsweise beim Toben mit anderen Kindern auf dem Spielplatz plötzlich Beinschmerzen, sollte man so einen Bruch nicht ausschließen.

Lässt sich ein Wachstumsschmerz immer genau orten?

Nein, und das ist ganz typisch für dieses Problem. Fragt man die Kinder, wo es weh tut, dann können sie es nicht genau beschreiben. Irgendwo zwischen Knöchel und Knie, ganz selten mal im Oberschenkel und noch seltener in den Händen. Deutet man auf in Frage kommende Stellen, sagen die Kinder entweder immer "Ja" oder immer "Nein" - je nach Wesensart. Der Schmerz wechselt auch gern die Seiten.

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.

 
  • von Regina Winkel am 3. Juni 2013, 16:30 Uhr

    ein Fußbad ca 10 - 15 min -im Eimer bis an die Knie- hat mir immer geholfen.

    Gruß Gina


  • von Sigi am 22. November 2012, 23:01 Uhr

    Mittlerweile weiß man, dass die "Wachstumsschmerzen" auch mit Vitamin-D-Mangel zu tun haben - also lasst eure Kids testen. Diesen Mangel haben eh mehr oder weniger 95% der deutschen Bevölkerung.
    Liebe Grüße
    Sigi


  • von dana am 25. September 2011, 00:25 Uhr

    ich hatte auch als kind ziemliche schmerzen in den beinen. mein sohn(5j.)hatte diese schmerzen im alter von 3 jahren, bei ihm haben kühlgel und massage immer super geholfen. lg


  • von fabian am 6. September 2011, 09:41 Uhr

    Ich habe auch diese Schmerzen seit kurzen und immer wenn ich Schlafen gehen tut es weh. Morgens wenn ich aufstehe kann ich fast nicht laufen und es tut in der Ober Schenken weh- Was hilft dagegen?


  • von Sabine am 13. Juli 2011, 13:55 Uhr

    Meine 17-Jährige Tochter hat das jetzt häufiger ,
    zur Entspannung gebe ich ihr Fußgel.


(23 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.