Christbaumschmuck
Weihnachtszeit ist Kugelzeit

Weihnachten mit Baby oder Kind ist ganz besonders bezaubernd und stimmungsvoll! Immer wieder faszinierend ist der über und über geschmückte Weihnachtsbaum. Glöckchen, Tiere und lustige Anhängsel: Wir haben für Sie den schönsten Christbaumschmuck gesucht - und gefunden!

Christbaumschmuck für jeden Geschmack

Ein Weihnachtsbaum ist ein wunderschönes Stück Tradition - bei der jede Familie ihren ganz eigenen Stil zum Ausdruck bringt. Die einen setzen auf traditionelles Rot am Weihnachtsbaum, das eine besonders gemütliche Atmosphäre zaubert. Andere lieben es eher klassisch elegant mit viel Gold oder Silber.

Bei Familien mit Kinder geht's oft bunt zu - was sich auch im Christbaumschmuck spiegelt: Äpfel treffen auf Holzfiguren, Strohsterne hängen neben Teddys im Weihnachtsmanngewand, zwischen den vielen bunten Weihnachtskugeln hängen kleine Süßigkeiten. Wir haben für alle Vorlieben wunderschöne Dekoideen gesammelt.

Für alle, die ihren Weihnachtsbaum nicht nur schön festlich, sondern vor allem erst einmal kindersicher schmücken wollen, haben wir selbstverständlich auch schönen Christbaumschmuck aus unzerbrechlichen Materialien wie Papier, Filz, Holz oder Blech gefunden. Klicken Sie einfach auf die Bilderstrecke, die Ihrem Geschmack entgegen kommt, und lassen Sie sich von der Weihnachtsstimmung verzaubern!

Klicken Sie sich durch unser Christbaumscmuck-Sammelsurium!

Weiterlesen

Christbaumschmuck - traditionell oder trendy?

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage: Soll der Weihnachtsbaum mit den Kugeln vom Vorjahr geschmückt werden? Oder stöbert man sich in der Vorweihnachtszeit durch Deko-Shops und Weihnachtsmärkte und lässt den Baum am Heiligen Abend in neuem Glanz und einem neuen Kugelgewand erstrahlen?

So wird der Weihnachtsbaum kindersicher:

Der Baum
Der Baum Für den künstlichen wie für den echten Tannenbaum wichtig: Er muss fest stehen. Dazu brauchen Sie einen vernünftigen Christbaumständer (geeignete Modelle unter www.test.de, Suchbegriff Christbaumständer). Zusätzlichen Halt bekommt der Baum, wenn man ihn mit einem Seil an einem Deckenhaken befestigt. So kippt er nicht um, selbst wenn er ins Wanken gerät. Noch sicherer ist ein kleiner Baum, der erhöht, zum Beispiel auf einem Tisch, steht. Oder - wie uns eine Leserin vorschlug - im Laufstall. Letzteres dürfte sehr sicher sein - ob es schön aussieht, ist eine andere Frage!

Entscheidet man sich für einen echten Tannenbaum, rät die Feuerwehr, ihn bis kurz vor Heiligabend draußen zu lagern. Gut fürs Wohnzimmer ist ein Christbaumständer, den man mit Wasser füllen kann: So bleibt der Baum länger frisch, Nadeln und Äste trocknen weniger schnell aus und sind nicht so leicht entflammbar.

Die Kerzen
Grundsätzlich gilt: Lassen Sie Ihr Kind nie mit dem leuchtenden Tannenbaum allein. Wer echte Kerzen nimmt, sollte sie ausschließlich im oberen Teil des Christbaumes befestigen: Die Kerzen dazu senkrecht anbringen und auf den Abstand zu den Zweigen achten, damit die Flamme genug Platz nach oben hat. Bei künstlichen Kerzen und Lichterketten muss das Kabel wasserdicht sein und außer Reichweite von Kinderhänden und -füßen verlaufen.

Der Schmuck
Glaskugeln am Weihnachtsbaum sehen zwar besonders gut aus, sind aber gerade mit jüngeren Kindern auch besonders ungünstig. Sie können runterfallen, und die Scherben sind dann vor allem für Babys, die noch alles in den Mund nehmen, gefährlich. Eine schöne Alternative ist Christbaumschmuck aus Papier, Stroh, Filz oder Holz. Der geht nicht kaputt und kann außerdem gemeinsam gebastelt werden. Auch eine gute Idee: selbst gebackener Schmuck - zum Beispiel Sterne und Weihnachtsmänner aus Lebkuchen, die dann nach dem Fest aufgegessen werden dürfen. Wer zu unkaputtbaren und feuerresistenten Plastikkugeln greift, sollte darauf achten, dass der Schmuck nicht chemisch behandelt ist.

Besser drüber reden
Erklären Sie Ihrem Kind, dass der Baum tabu ist und die Kerzen gefährlich sind. Wenn Sie Ihr Kind in Abläufe wie Schmuck basteln und Kerzen anzünden einbeziehen, wächst der Respekt!

Schmücken Sie Ihren Baum mit dem Schmuck vom Vorjahr oder kaufen Sie neuen Baumschmuck für Ihren Weihnachtsbaum?
Von:Benita Wintermantel, Julika Fertig