Familienplanung
Vorsatz: Wir wollen schwanger werden!

Sie haben sich entschieden: Ich will schwanger werden! Wir halten das für eine prima Idee, drücken Ihnen die Daumen und sagen, was Sie tun können, damit es mit der Erfüllung des Kinderwunsches klappt und warum es unterschiedlich lang dauert.

Vorsatz 2015 - Schwanger werden
© Thinkstock
Inhalt: 
Warum es nicht falsch ist, die Familiengründung ein wenig zu planenWarum es hilft zu wissen, wie der Zyklus funktioniert und wann der Eisprung istFünf sanfte Mittel, die die Fruchtbarkeit steigernTauschen Sie sich mit anderen Paaren über Ihren Kinderwunsch aus

Warum es bei jedem Paar unterschiedlich lange dauert, schwanger zu werden

Warum es bei jedem Paar unterschiedlich lange dauert, schwanger zu werden
70 Prozent aller Paare mit Kinderwunsch werden innerhalb des ersten Jahres schwanger. Einige sofort, andere nach drei, sechs oder elf Monaten. Und bei den restlichen 30 Prozent ist die Familienplanung bei knapp der Hälfte im Folgejahr erfolgreich. Heißt im Klartext: Bei den meisten Paaren klappt es ganz problemlos - auch wenn sich das subjektiv manchmal ganz anders anfühlt. Jeder kennt wenigstens ein Paar im Freundeskreis, das allen Versuchen zum Trotz noch immer kein Baby bekommen hat.

Die Erklärung ist einfach: Die Chance, ganz schnell schwanger zu werden, ist mit Anfang 20 am höchsten, ab dann sinkt sie! Bei Frauen, die vorne eine Drei oder eine Vier stehen haben, dauert es von Natur aus länger, bis der Schwangerschaftstest endlich positiv ist. Dazu kommt: Wenn Valentina in Berlin arbeitet, ihr Mann Stefan unter der Woche aber in Hamburg lebt, ist es nicht immer einfach, die Sache mit dem Sex an fruchtbaren Tagen zu organisieren.

Übrigens: Zwar hält sich das Gerücht hartnäckig, dass Paare, die lange mit Pille verhütet haben, etwas mehr Geduld mitbringen müssen, um schwanger zu werden, aber: "Manchmal stimmt sogar das Gegenteil", sagt die Münchner Gynäkologin Dr. Jennifer Roder. Sie beobachtet in ihrer Praxis regelmäßig, dass Frauen unmittelbar nach Absetzen der Pille schwanger werden. Möglicher Grund: "Der Zyklus ist anfangs noch pillenmäßig getaktet - diese Regelmäßigkeit macht es grundsätzlich einfacher, schwanger zu werden."
 

Warum es nicht falsch ist, die Familiengründung ein wenig zu planen

Frauen mit Kinderwunsch sollten ihren Impfstatus überprüfen

Warum es nicht falsch ist, die Familiengründung ein wenig zu planen
Die Pille abzusetzen und einfach zu warten, dass es klappt, hält Jennifer Roder trotzdem für keine gute Idee. Besser ist, wenn die Frauen schon ein paar Monate vorher zur Untersuchung kommen.
Ganz wichtig dabei: den Impfstatus überprüfen. Finden sich Antikörper gegen Röteln und Windpocken im Blut? "Wenn ja, wunderbar; wenn nein, sollten sich Frauen mit Kinderwunsch impfen lassen, weil eine Infektion während der Schwangerschaft dem Ungeborenen schaden kann." In den drei Monaten nach der Impfung sollte man nicht schwanger werden, erst danach ist der Schutz perfekt.

Zeit, die man nutzen kann, um regelmäßig Folsäure-Tabletten einzunehmen. 800 Mikrogramm Folsäure pro Tag sollten es sein. Die Tabletten werden mindestens bis zur zehnten Schwangerschaftswoche eingenommen und verringern unter anderem das Risiko, dass das Baby an einer Spina bifida (einem offenen Rücken) erkrankt.

Auch über gesunde Ernährung machen sich werdende Schwangere am besten jetzt Gedanken. Die statistisch größte Chance, schwanger zu werden, haben gesunde Menschen (das gilt auch für werdende Väter!), die weder zu viel noch zu wenig wiegen, etwas Sport treiben, nur ab und an Alkohol trinken und die Sache mit dem Rauchen am besten jetzt sofort und für immer bleiben lassen: Nikotin senkt nicht nur die weibliche Fruchtbarkeit, sondern auch die Spermienqualität. Einen positiven Effekt auf die männliche Fruchtbarkeit hat das Nichtrauchen allerdings erst nach einiger Zeit. Gesunde Ernährung und wenig Alkohol verbessern die Spermienqualität - und damit die Chance schwanger zu werden - hingegen deutlich schneller.