Schwanger werden
Mit Luna Yoga zum Wunschkind

Yoga hilft nicht nur beim Entspannen - bestimmten Übungen wird ein positiver Einfluss auf die Fruchtbarkeit nachgesagt. Wie das gehen soll, lesen Sie hier.

Was ist Luna Yoga?

Luna Yoga besteht aus einer Verbindung von Entspannung, Atmung, Yoga und rhythmischen Übungen aus verschiedenen Kulturkreisen. Den sanften Übungen werden zahlreiche positive Wirkungen zugeschrieben: So sollen sie die Funktion der Beckenorgane regulieren, von Alltagsbeschwerden und Stress befreien und die Durchblutung des Unterleibs fördern. Außerdem können sie einen Beitrag zur Kräftigung des Beckenbodens leisten und die die Sensibilität für den eigenen Körper stärken.

So bietet Luna Yoga die Möglichkeit, Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden zu nehmen. Speziell Frauen können, so die Überzeugung vieler Yoga-Experten, mithilfe dieser Techniken harmonisierend auf den eigenen Zyklus und die Hormonregulierung einwirken und Selbstheilungskräfte anregen.

Aber Luna Yoga ist nicht nur für Frauen geeignet. Auch bei Männern sollen regelmäßige Übungen die Fruchtbarkeit erhöhen, indem sie die Spermienqualität verbessern. Allerdings sollte der Mann dazu drei Monate lang täglich üben.

Woher kommt Luna Yoga?

In den 70er-Jahren entwickelte die israelische Physiotherapeutin Aviva Steiner ein Übungsprogramm, das Einflussmöglichkeiten auf die Fruchtbarkeit haben soll. Adelheid Ohlig, langjährige Schülerin von Aviva Steiner, entwickelte aus diesem System, ihrer Kenntnis des klassischen Yoga und den Fruchtbarkeitsritualen von Urvölkern das Luna Yoga.

Was kann Luna Yoga bewirken?

Entspannendes Yoga wirkt sich positiv auf die Fruchtbarkeit aus

Adelheid Ohlig ist überzeugt: Die regelmäßigen Übungen - am besten täglich etwa 20 Minuten zur selben Zeit - können Eisprung und Menstruation beeinflussen indem sie etwa Schmerzen und prämenstruelle Störungen verringern. Günstig für den Kinderwunsch sei zudem die durch die Atemübungen verbesserte Sauerstoffzufuhr, die die Hypophyse zur Hormonproduktion anrege. Auch die entspannende Wirkung von Yoga kann den Wunsch nach einem Baby unterstützen. Schließlich ist bekannt, dass Stress auch Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat.

Weitere positive Auswirkungen, etwa die Verkleinerung von Zysten oder Myomen sowie die Verbesserung des PAP-Wertes, werden zwar im Zusammenhang mit Luna Yoga genannt, sind aber wissenschaftlich nicht belegt.