Laufrad
Damit starten kleine Fahr-Anfänger durch!

Ob Sie ein Laufrad aus Holz, Metall oder Kunststoff kaufen, ist vor allem Geschmackssache. Worauf Eltern dagegen achten sollten, sagen wir Ihnen hier. Und wir zeigen Ihnen ein paar besonders schöne Laufräder.

Welches Laufrad soll es sein?

Laufrad: Damit starten kleine Fahr-Anfänger durch!

Sie möchten ein Laufrad für Ihr Kind kaufen? In unserer Bildershow stellen wir Ihnen einige schöne, praktische und stylische Modelle vor. Selbstverständlich erklären wir Ihnen bei jedem Laufrad, wie kindersicher es ist. Klicken Sie einfach auf das erste Bild, um die Bildershow zu starten:

Weiterlesen

Auf diese Details sollten Sie bei einem Laufrad achten:

Bremse
Eigentlich unnötig, weil die Kinder anfangs gar nicht die Kraft haben, sie zu betätigen. Aber eine Überlegung wert für alle, die abschüssig wohnen und denen geübte Fahrer mal davonflitzen.

Begrenzung des Lenkeinschlags
Mit können die Kinder den Lenker in Kurven nicht verreißen.
Ohne ist die Verletzungsgefahr geringer. Dreht sich der Lenker nämlich um 360 Grad, kippt er beim Sturz zur Seite und das Kind fällt nicht mit Bauch oder Gesicht auf den Griff. Entscheiden Sie sich für die Variante, die Ihrem Gefühl mehr entspricht.

Klingel
Na klar! Der Effekt ist schließlich das Schönste für Fahranfänger! Kann man aber auch noch nachträglich kaufen und montieren.

Sattelhöhe
Sollte so einstellbar sein, dass das Kind im Sitzen mit beiden Beinen (ganze Sohle!) gut auf den Boden kommt.

Einstiegshöhe
Sollte möglichst niedrig sein.

Bereifung
Luftreifen federn weicher ab und sind griffiger. Geeignet für Feld- und Wiesenwege. Schaum- und Vollgummireifen dagegen sind weniger pannenanfällig.

Beleuchtung
Zumindest Reflektoren sollten vorhanden sein, falls man einmal in die Dämmerung kommt. Sollten die nicht im Lieferumfang enthalten sein, gilt: Nachrüsten!

Ständer
Zu empfehlen - Anlehnmöglichkeiten werden von Fahrradneuligen prinzipiell ignoriert.

Von:Sabine Grüneberg, Benita Wintermantel