Marotten
Spleens, Marotten oder nur eine schlechte Angewohnheit?

Zwirbel-Tick, Stofftier-Fimmel, Schmusetuch-Macke - so gut wie jedes Kind hat eine Marotte. Doch was bedeutet das für die Entwicklung des Kindes? Und ab wann sind Marotten gefährlich? Wir sagen Ihnen, was es mit Marotten auf sich hat und wie Sie am besten damit umgehen.

Ticks bei Kindern

Marotten: Spleens, Marotten oder nur eine schlechte Angewohnheit?

Der eine kratzt sich am Kopf bei einer Aufgabe, der andere zwirbelt seine Haare zu Knäueln zusammen, wenn er eine spannende Geschichte hört. Manche Kinder kauen an ihrem Ärmel, wenn sie aufgeregt sind und anderen rutscht die Zunge in den Mundwinkel, wenn sie sich konzentrieren. Jeder kennt solche Marotten – und fast jedes Kind hat auch eine.

Was sind Marotten?

Was unterscheidet Marotten von Zwängen?

Ab wann werden Marotten gefährlich?

Welche Marotten gibt es?

Wie kann mein Kind die Marotten loswerden?

Diese Produkte könnten Sie interessieren: 
Hier gibt's Spiel und Spaß
Sie haben ein abenteuerlustiges Kindergartenkind zu Hause? Dann schauen Sie doch einfach bei baby-walz.de vorbei. Hier gibt es alles, was kleine Entdecker glücklich macht.