Entwicklung
Lernen Kinder Gesten wirklich durch Abgucken?

So süß, wenn kleine Kinder ihre Worte mit den gleichen Bewegungen unterstreichen wie Mama und Papa! Aber lernen sie das wirklich durch Zusehen? Nicht unbedingt, sagen Forscher jetzt. Denn Blinde benutzen ähnliche Gesten.

Kleinkind gestikuliert
© iStock, Photografiero

Sooo groß war der Hund vor dem Supermarkt, berichtet die dreijährige Emily aufgeregt und breitet ihre Arme weit aus wie ein Angler, der von seinem großen Fang schwärmt. Eine Geste, die Menschen auf der ganzen Welt benutzen. Aber wie hat Emily sie gelernt? Na klar, sie hat sie bei Mama und Papa abgeguckt, oder?
Genau dieser Frage ist jetzt eine Forschergruppe um Şeyda Özçalışkan von der Georgia State University in Atlanta nachgegangen. Denn so klar ist es nicht, dass wir Gesten nur lernen, indem wir sie kopieren – schließlich gestikulieren auch Menschen, die blind geboren wurden.
Das Team bat deshalb 40 Personen ins Labor, die von Geburt an blind waren. Das besondere: Sie waren entweder mit Türkisch oder Englisch als Muttersprache aufgewachsen. Zum Vergleich nahm die Forschergruppe auch 40 sehende Muttersprachler in die Untersuchung auf.

Ergebnis: Die Muttersprache prägt die Gesten

Und so funktionierte der Versuch: Alle Teilnehmer bekamen Schaukasten-Szenen präsentiert, in denen Personen in Bewegung dargestellt waren. Zum Beispiel rannten Menschen vor einem Motorrad davon.
Die Probanten durften die Szenen mit den Händen abtasten, um sie danach zu beschreiben. Das wichtigste Ergebnis: Ganz gleich ob sehend oder blind: Alle Versuchsteilnehmer benutzten lebhafte Gesten, um die Szenen zu beschreiben. Aber: Die Gesten unterschieden sich ganz klar danach, welche Muttersprache die Probanten hatten. Die englischen Muttersprachler stellten Bewegungen in einer einzigen, fließenden Geste dar, während die türkischen Muttersprachler dafür mehrere Gesten benutzten. Dies passt auch zu den Wörtern, mit denen Bewegungen in der jeweiligen Sprache beschrieben werden.
Fazit: Offenbar müssen Kinder sich die grundlegenden Gesten nicht abschauen – sie lernen sie mit ihrer Muttersprache. Was aber nicht heißt, dass sie sich nicht auch Gesten von den Eltern abschauen, etwa ihr Spiel-Handy an der Hose abwischen wie Papa, bevor sie es ans Ohr halten. Oder sich beim Nachdenken am Ohr zupfen wie Mama. So niedlich!

Von:Christine Brasch30.03.2016