Kindererziehung

Mama hü, Papa hott?

Weiterleiten Drucken

Kindererziehung: So vermeiden sie Krach wegen der Kinder


Die Auslöser sind meist Kleinigkeiten: das Spielzeug-Chaos im Wohnzimmer, die ewigen Diskussionen ums Zubettgehen, Fernsehen, um Süßigkeiten. Manchmal geht es auch um Grundlegendes: Welche Werte wollen wir unseren Kindern mitgeben? Wie viel Sicherheit, wie viel Freiheit und Selbständigkeit brauchen sie? Welche Dinge wollen wir anders oder besser machen als unsere eigenen Eltern? Wenn sich Eltern wegen der Kindererziehung in die Haare kriegen, muss es nicht gleich zum Riesenkrach kommen, denn Konflikte zu lösen, ist gar nicht so schwierig, wenn man sich an ein paar Regeln hält:

Ihre Meinung zur Kindererziehung interessiert uns!

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Die Antworten:
Sind Sie sich immer einig bei der Kindererziehung?

Bei welchen Themen sind Sie und Ihr Partner nicht einer Meinung?

Spielzeug-Chaos oder fehlende Tischmanieren? Allein mit dem Fahrrad unterwegs oder Fernsehregelung? Bei welchen Fragen zur Kindererziehung geraten Sie und Ihr Partner häufig aneinander? Einfach unten als Kommentar eintragen.

Und wenn es einmal Streit gibt? Dann helfen unsere sieben Regeln, um Zoff (nicht nur) wegen der Kinder zu vermeiden:

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.


 
  • von cyan am 18. Oktober 2014, 23:32 Uhr

    Bei uns gibt es eigentlich bei fast jedem Thema betreffend Erziehung Zoff. Wir wurden nicht nur unterschiedlich erzogen sondern auch unser kultureller Hintergrund ist verschieden. Grundsätzlich streitet meine Frau mir als Mann die Fähigkeit ab, zu wisen was für unsere Tochter gut ist. Daher gibt es nach einem Streit immer nur die eine Option - es wird das gemacht, was meine Frau für richtig hält. Eigentlich bin ich in Erziehungsfragne völlig überflüssig, da meine Meinung/Ansichten weder gehört noch toleriert werden.


  • von Cristina am 7. Juli 2009, 15:00 Uhr

    Wir sind da noch recht am Anfang, da Clara "erst" 2,5 Jahre alt ist. Wir sind uns nicht immer einig, da wir völlig unterschiedlich erzogen wurden; aber wir sind uns darin einig, die "Fehler" unserer Eltern nicht wiederholen zu wollen und das führt wiederum zur Einigkeit. Wir achten darauf uns Zeit zu nehmen und auf unser Kind einzugehen - meist reicht es sich in Arm zu nehmen, dabei die Aufmerksamkeit auf was lustiges zu lenken und dann sieht die Welt wieder OK aus. LG.


  • von gitti eigner am 26. Februar 2009, 14:17 Uhr

    also bei uns ist es sso, dass mein mann der strangere ist, obwhl er auch manchmal etwas toleriert. wenn ich dem jungen, 9, helfe, weil mein mann zu streng war, gibts zoff!


  • von Anne am 22. Januar 2009, 22:37 Uhr

    Mein Partner und ich sind uns fast immer einig oder können uns immerhin recht schnell einigen. Wir sprechen über die Dinge, die uns bewegen und hören einander zu. Das Wichtigste ist, dass wir Verständnis für die Ansichten des Anderen haben (bzw. gewillt sind, den anderen zu verstehen) und so von vornherein eher eine Diskussion als einen Streit provozieren.


    (4 Kommentare)

    Kommentar schreiben »
    Name
    E-Mail

    Kommentar (max. 1000 Zeichen)

    Bild hochladen (optional)


    * Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.