KOMPAKT-THEMA:

Kindererziehung
Mama hü, Papa hott?

Schokoriegel ja oder nein? Trotzanfälle im Supermarkt ignorieren? Zu dritt im Ehebett? Bei der Kindererziehung stellen sich täglich neue Fragen - und nicht immer sind sich die Partner einig, wie die Antworten lauten. Sind Sie sich immer einig - oder gibt's öfter Streit in Fragen der Erziehung? Mit einigen Regeln lässt sich der Streit wegen der Kinder vermeiden.

Kindererziehung: So vermeiden Sie Krach wegen der Kinder

Kindererziehung: Mama hü, Papa hott?

Die Auslöser sind meist Kleinigkeiten: das Spielzeug-Chaos im Wohnzimmer, die ewigen Diskussionen ums Zubettgehen, Fernsehen, um Süßigkeiten. Manchmal geht es auch um Grundlegendes: Welche Werte wollen wir unseren Kindern mitgeben? Wie viel Sicherheit, wie viel Freiheit und Selbständigkeit brauchen sie? Welche Dinge wollen wir anders oder besser machen als unsere eigenen Eltern? Wenn sich Eltern wegen der Kindererziehung in die Haare kriegen, muss es nicht gleich zum Riesenkrach kommen, denn Konflikte zu lösen, ist gar nicht so schwierig, wenn man sich an ein paar Regeln hält:

Ihre Meinung zur Kindererziehung interessiert uns!

Bei welchen Themen sind Sie und Ihr Partner nicht einer Meinung?

Spielzeug-Chaos oder fehlende Tischmanieren? Allein mit dem Fahrrad unterwegs oder Fernsehregelung? Bei welchen Fragen zur Kindererziehung geraten Sie und Ihr Partner häufig aneinander? Schicken Sie uns Ihren Kommentar an userkommentar@eltern.de.
Und wenn es einmal Streit gibt? Dann helfen unsere sieben Regeln, um Zoff (nicht nur) wegen der Kinder zu vermeiden: