Wackelzahn
Geschichten rund um die Zahnfee

Wackelzähne sind ein Meilenstein in der Entwicklung von Kindern. Und wackelnde Zähne sind natürlich ziemlich aufregend - nicht zuletzt weil sich alle Kinder auf den Besuch der Zahnfee freuen. Was es mit der Zahnfee auf sich hat und wie das eigentlich mit den Wackelzähnen ist, erfahren Sie hier.

Was hat's mit der Zahnfee auf sich?

Wackelzahn: Geschichten rund um die Zahnfee

Die Zahnfee ist ein Fabelwesen, das nachts kommt, wenn kleine Kinder einen Wackelzahn verloren haben. Sie nimmt den ausgefallenen Milchzahn mit - und lässt eine kleine Überraschung zurück. Einst war die Zahnfee in Amerika heimisch, inzwischen fühlt sie sich aber auch bei uns pudelwohl. Nicht nur Eltern, sondern auch Zahnärzte freuen sich über sie, denn sie hilft, Kindern die Angst vor Zahnarztbesuchen zu nehmen und sie zur richtigen Zahnpflege zu motivieren.

Ideen für kleine Mitbringsel der Zahnfee

Vielleicht liest die Zahnfee diese Zeilen ja - denn extra für sie haben wir Ideen gesammelt: Kleine Dinge, die im Austausch für einen ausgefallenen Milchzahn Kindern Freude machen.

  • einzelne Playmobil- oder Legofiguren
  • Murmeln
  • Pixibücher
  • Haarspangen
  • einen Brief von der Zahnfee mit Tipps zum Zähneputzen

Die Zahnfee in Kinderbüchern

Zum Thema Zahnfee gibt es viele Geschichten und Bücher. Die schönsten stellen wir Ihnen hier vor:

Weiterlesen

Wohin mit den Zähnchen, wenn die Zahnfee sie nicht mitnimmt - oder wenn sie die Zähne für Ihr Kind sammelt?

Weiterlesen

Extra-Pflege beim Zahnwechsel

Jenseits aller Zahnfee-Begeisterung gilt: Gründliches Zähneputzen ist wichtiger denn je! Der Zahnwechsel beginnt meist still und leise: Als erster bleibender Zahn bricht der Backenzahn am Ende der Milchzahnreihe durch. Weil ihn niemand bemerkt und er sich sehr langsam durchs Zahnfleisch müht, ist er zu Anfang besonders kariesgefährdet. Das gilt auch für die anderen Zähne. Lockere Milchzähne, Zahnlücken und andere durchbrechende Zähne erschweren in der Zeit des Zahnwechsels die Mundhygiene. In dieser Phase ist die Unterstützung der Eltern beim Zähneputzen noch einmal sehr wichtig. Ebenfalls sinnvoll: von der Kinderzahncreme für Milchzähne auf eine Zahnpasta mit höherem Fluoridgehalt umsteigen.

Fragen & Antworten rund um den Zahnwechsel

Wann fallen die ersten Zähne aus?
Manche Kinder sind vier, manche sieben Jahre alt, wenn der erste Zahnn ausfällt. Die meisten verlieren ihren ersten Milchzahn um den sechsten Geburtstag herum. Grob lässt sich sagen: Wer als Baby früh die ersten Zähne bekommen hat, verliert sie auch früh wieder.

Welche Zähne fallen als erstes aus?
Normalerweise fallen die Milchzähne in der Reihenfolge aus, in der sie gekommen sind. Als erstes wackeln meist die unteren Schneidezähne.

Wie lange dauert der Zahnwechsel?
Der gesamte Zahnwechsel dauert etwa sechs Jahre.

Was tun, wenn der erste Zahn wackelt?
Ihr Kind darf mit der Zunge vorsichtig an dem Wackelzahn herumspielen.

Tut der Zahnwechsel weh?
Normalerweise schmerzt der Zahnwechsel gar nicht. Da Ihr Kind aber mit dem Zahnwechsel auch die hinteren Backenzähne bekommt, kann es hier durchaus zu Schmerzen kommen.

Hilfe, die neuen Zähne sehen ganz anders aus!
Die neuen Zähne sind größer und nicht mehr so weiß wie die Milchzähne. Außerdem haben sie sogenannte Höcker, weil sie noch ganz "neu" sind.

Von:Benita Wintermantel