Vorschule
So werden Vorschulkinder schulfit

Bevor die Schultüte gefüllt wird, sollte Ihr Kind Eigenständigkeit üben - und das am besten schon im letzten Kindergartenjahr. Wie das geht und worauf Sie Ihr Beinahe-Schulkind sonst noch vorbereiten können, steht in unseren zehn Tipps für Vorschulkinder.

Vorschule: So werden Vorschulkinder schulfit
© www.photocase.com

1. So werden Vorschulkinder selbständig
Am Samstagmorgen beim Bäcker um die Ecke die Brötchen kaufen, bei der besten Freundin übernachten oder eine halbe Stunde alleine zu Hause bleiben - das können Vorschulkinder, die bald in die Schule kommen schon - und sollten es auch dürfen. Denn auch in der Schule wird viel Selbständigkeit von ihnen verlangt werden: Sie müssen an ihren Turnbeutel denken, sich die Hausaufgaben merken, sollen auf dem Schulweg nicht trödeln.

2. So werden Vorschulkinder geduldig
Warten, bis man aufgerufen wird, aufpassen, bis es zur Pause klingelt - damit das klappt, sollte jetzt geübt werden. Muten Sie Ihrem Kind immer wieder kleine Wartezeiten zu. Sprechen Sie mit ihm darüber, dass man oft viel Geduld braucht: in der Schlange beim Metzger, in der Post, an der Supermarktkasse. Geduld kann man lernen.

3. So werden Vorschulkinder leistungsbereit
Ein Kind muss dem Unterricht folgen - wer aber nur den eigenen Ideen folgt, hat es im Klassenzimmer schwer. Gewöhnen Sie Ihr Kind deshalb schon frühzeitig daran, Aufgaben zu übernehmen: den Tisch decken, die Katze füttern, morgens das Kinderzimmer lüften. Je regelmäßiger solche kleinen Dinge erledigt werden, desto besser bereiten Sie Ihr Kind auf die Herausforderungen des Lernens vor.

4. So halten Vorschulkinder Misserfolge aus
Ihr Kind wird nicht immer Erster sein, es wird in der Schule auch mal kritisiert werden. Gut, wenn es jetzt schon lernt, damit umzugehen. Lassen Sie es bei Gesellschaftsspielen nicht mehr nur gewinnen, hängen Sie es beim Wettlauf auch mal ab. Verlieren, ohne gleich aufzugeben - das ist eine Fähigkeit, die in einem Schülerleben wichtig ist.

5. So lernen Vorschulkinder stillzusitzen
Längere Zeit ruhig halten? Das fällt vielen Schulanfängern schwer. Rechtzeitig vor dem Schuleintritt sollte Ihr Kind deshalb üben, seinen Bewegungsdrang zu beherrschen. Bieten Sie ihm verstärkt Spiele und Beschäftigungen an, die auf diesen Aspekt der Schule vorbereiten: Bücher vorlesen, malen, basteln, ausmalen, kneten, ausschneiden, puzzeln oder Perlen fädeln.

6. So lernen Vorschulkinder, offen über ihre Gefühle zu sprechen
Es ist wichtig, dass Sie wissen, wie es Ihrem Kind in der Schule geht. Ob es stolz ist auf seine Leistung oder sich überfordert fühlt, wie es mit den Lehrern zurechtkommt und mit den anderen Schülern. Fordern Sie es auf, über seine Gefühle zu reden, fragen Sie nach seinen Stimmungen: ob ihm etwas gefällt, schmeckt oder behagt. Es soll verstehen, dass seine Meinung wichtig ist und ernst genommen wird. Sprechen Sie auch über sich: "Heute geht es mir richtig gut." Oder: "Das war vielleicht in anstrengender Tag!"

7. So lernen Vorschulkinder, eine Arbeit zu Ende zu bringen
Ohne Durchhaltevermögen geht's in der Schule nicht. Gibt Ihr Kind schnell auf, sobald etwas langweilig oder anstrengend wird? Dann können Sie gemeinsam kleine Ausdauerübungen machen: Übertragen Sie ihm zunächst kurze Aufgaben, die schnell zu erledigen sind, und steigern Sie die Anforderungen allmählich. Merken Sie, dass es die Lust verliert, bieten Sie ihm Unterstützung an und beteiligen sich eine Zeit lang.

Diese Produkte könnten Sie interessieren: 
Das Magazin für ein Leben mit Kindern
In ELTERN familiy finden Sie jeden Monat praktische Tipps für das Leben mit Kindern: Erziehen & Fördern, Kindergarten & Schule, Mütter & Väter - und dazu viele Tipps für die Freizeit.