KOMPAKT-THEMA:

Eltern unter Druck
Niemand ist perfekt

Das ist auch nicht nötig - weder für Kinder noch für Eltern. Und für alle, die trotzdem unter ihren hohen Ansprüchen leiden, gibt es hier zehn Schritte zur "Nicht-perfekten-Erziehung".

Hartes Selbsturteil

Eltern unter Druck: Niemand ist perfekt

Eltern gehen oft sehr hart mit sich selbst ins Gericht. Schlechtes Benehmen, Widerrede, Launen, Schlampigkeit, eine Lüge, was auch immer, können Eltern veranlassen, alles in Zweifel zu ziehen, von der Erziehung bis zur Wahl des Wohnortes und der Schule. Ruben kann sich nicht konzentrieren? Wir haben ihn zu früh eingeschult. Paulina hat ihre Freundin Franziska gehauen? Das arme Kind muss sich ein Zimmer mit der kleinen Schwester teilen, die eine intensive Gespensterphase durchmacht.

Die amerikanische Familientherapeutin Harriet Lerner führt das auf ein idealisiertes Bild von Elternschaft zurück, das wir alle mehr oder weniger verinnerlicht haben. Ideale Eltern wissen auf jede Frage, jedes Bedürfnis, jedes Problem die richtige Antwort. Auch der größte Trubel bringt sie nicht aus der Ruhe. Sie sind immer einfühlsam, humorvoll, geduldig, liebevoll, unternehmungslustig, und ihre Kinder fühlen sich stets gerecht behandelt und geborgen - ganz gleich, was los ist. Natürlich ist das Mumpitz.