Cybermobbing
 
Neues Sorgentelefon für Kinder

Für Kinder und Jugendliche gehört das Internet zum Alltag. Doch beim Surfen im Netz lauern Gefahren, die von den jungen Nutzern oft falsch eingeschätzt werden. Bei sexueller Belästigung, Datenklau oder Cybermobbing können Opfer bei der "Nummer gegen Kummer" professionelle Hilfe suchen.

Sorgentelefon berät Kinder und Jugendliche bei Cybermobbing

Cybermobbing: Neues Sorgentelefon für Kinder

Kinder und Jugendliche bewegen sich heutzutage ganz selbstverständlich im Internet. Oft geraten sie dabei in problematische Situationen: Sexuelle Belästigung, Datenraub oder Cybermobbing sind ernst zu nehmende Gefahren im Netz. Das kostenlose und anonyme Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer" bietet nun auch bei solchen Web-Sorgen fachkundige Hilfe an. Die Mitarbeiter des Sorgentelefons wurden in diesem Themenbereich speziell geschult. Außerdem arbeitet der Verein eng mit der Medienkompetenz-Initiative klicksafe zusammen, die sich für mehr Sicherheit im Netz engagiert.

Hier gibt es Hilfe - telefonisch und im Netz

Betroffene Kinder und Jugendliche erreichen die Berater der Nummer gegen Kummer bundesweit kostenlos sowohl aus dem Festnetz als auch per Handy unter den Telefonnummern 0800/1110333 und -116111. Eltern können sich unter der Nummer 0800/1110550 beraten lassen. Aber auch im Internet finden Eltern und Kinder Informationen zum Thema: Auf der Seite nummergegenkummer.de gibt es eine Liste mit wichtigen Grundregeln zum persönlichen Schutz im Internet.

Der Verein Nummer gegen Kummer e.V. ist der Dachverband für örtliche Vereine, die in Deutschland ein Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon betreiben. Speziell ausgebildete, ehrenamtlich engagierte Berater unterstützen Kinder, Jugendliche und auch ihre Eltern bei Alltagsproblemen und in schwierigen Lebenssituationen. Der Verein wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.