Hautprobleme

Akne rechtzeitig behandeln!

Weiterleiten Drucken

Sind Pickel immer ein Fall für den Hautarzt?
Man sollte Jugendliche in jedem Fall ermutigen, zum Hautarzt zu gehen, da er die Art und den voraussichtlichen Verlauf der Akne fachgerecht beurteilen und über mögliche Therapien, auch frei verkäufliche, beraten kann. Wenn beide Elternteile Narben von ihrer Pubertätsakne zurückbehalten haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Kind entsprechend belastet ist.

Können und sollten auch Mitesser ärztlich behandelt werden?
Es gibt verschiedene Arten einer sogenannten Acne comedonica, also einer Mitesserakne. Für leichte Formen gibt es zum Beispiel "schwache" Retinoide - das sind Vitamin-A-Säure-Abkömmlinge - oder andere Schälmittel wie z.B. Salizylsäure auch schon in kosmetischen Pflegeprodukten. Für ausgeprägte Formen gibt es wirksamere verschreibungspflichtige Präparate.

Verordnen Sie bei schweren Akneproblemen auch Antibiotika?
Die Antibiotikagabe ist nach wie vor ein ganz wichtiger Baustein der Aknetherapie. Man sollte sie eben nur nicht als einzige Therapie verwenden, damit die Bakterien nicht mit der Zeit unempfindlich gegen diese Antibiotika werden. Durch Kombination z.B. mit Benzoylperoxid, einem Wirkstoff, der das Tempo der Talgproduktion und der Verhornung drosselt, kann man die bakterielle Resistenzentwicklung verhindern.

An möglichst vielen Punkten, die bei der Entstehung eine Rolle spielen, ansetzen

Generell ist für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, an möglichst vielen Punkten, die bei der Entstehung der Akne eine Rolle spielen, anzusetzen. Dazu gehören die vermehrte Talgproduktion, die Verhornungsstörung, die bakterielle Besiedlung sowie die Entzündungsreaktion. Gerade die letzten beiden Faktoren kann man mit Antibiotika sehr gut beeinflussen. Man darf hier nämlich neben den antibakteriellen Effekten die entzündungshemmenden und immunmodulierenden Wirkungen der Antibiotika nicht vergessen. Für mittelschwere bis schwere Akneformen ist die innere Behandlung mit geeigneten Antibiotika die Behandlungsmethode der ersten Wahl. Auch die wird immer kombiniert mit einer äußeren Behandlung.

Weiterleiten Drucken

Eltern.de User, die sich für Schwangerschaft, Geburt, Babys und alle weiteren Familien-Themen interessieren, treffen sich im Eltern.de Forum.

Fruchtbarkeitskalender, mobile Website und ganz neu die Eltern.de-App: Eltern.de für unterwegs.


 
  • von Vladimir Galabov am 21. April 2014, 23:59 Uhr

    Adonia Athena 7 Minute Lift wirkt entzündungshemmend und reduziert sichtbar Pickeln und errötete Stellen. bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
    LG Vladimir Galabov
    https://www.facebook.com/pages/Adonia-Universe/223935574320755?ref=hl


  • von Sophie am 9. November 2011, 20:56 Uhr

    Als früher Betroffene kann ich garnicht genug betonen wie schlimm Akne sich psychisch anfühlt, es kann das ganze Leben kaputt machen. Deswegen sollte man mit seinen Kindern auf jeden Fall einen Hautarzt aufsuchen,sich besser ernähren und Sport treiben. Auch sollten die Jugendlichen nicht so oft ihr Gesicht waschen, das macht es nur schlimmer. Was mir geholfen hat war eine Seite die alle Infos über Akne hat www.zahnpastagegenpickel.com
    Es ist wirklich eine schlimme Krankheit die viel zu selten ernst genommen wird...


  • von Chrischan am 21. August 2009, 15:52 Uhr

    Das potenteste Akne-Mittel ist sicherlich Isotretinoin, aber das Zeug sollte wirklich nur bei schwersten Fällen genommen werden. Ansonsten zu BPO greifen, als Alternative AHA/BHA. Antibiotika helfen kurzfristig aber nicht dauerhaft (Resistenzbildung). Persönliche Berichte gibt es auch auf www.akne-blog.de neben dem notwendigen Grundlagenwissen.


  • von Katja am 2. Juli 2009, 15:56 Uhr

    Akne ist ganz schlimme und unangenehme Sache, die jedem passiert. Besonders während der Pubertät, wenn der Körper hormonelle Veränderungen durchmacht.
    Ich habe da einige Tipps gegen Akne gefunden, könnten ja nützlich sein!
    Schaut mal rein, vielleicht findet ihr ja was Passendes für euch!
    http://www.modernbeauty.de/haut/hautprobleme/tipps-gegen-akne.html


  • von Jana Zaharieva am 21. November 2008, 21:12 Uhr

    Hallo, meine Tochter hat auch das Problem. Leider sie duscht nicht jeden Tag trotzt meine ständige bitte an sie. Als ich noch in dem Alter war habe ich folgendes gamacht.Jeden Tag duschen mit Seife nicht Duschgel, ab bessten Naturseife, das Gesicht mit Zitronen Wasser abspülen. /Ein Paar Tropfen Zitrone und Wasser/ Vitamin A als Kapseln nehmen. Das hat mir persönlich geholfen.
    Gruß: Jana


(6 Kommentare)

Kommentar schreiben »
Name
E-Mail

Kommentar (max. 1000 Zeichen)

Bild hochladen (optional)


* Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein. Diese wird später nicht auf unserer Seite zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink. Einfach anklicken und schon ist ihr Beitrag online.