Volljährigkeit
 
Das ändert sich, wenn Ihr Kind erwachsen wird

Ab 18 darf mein Kind wählen. Aber darf es auch gewählt werden?

Im Prinzip ja. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres erhält man bei deutscher Staatsangehörigkeit hierzulande das aktive Wahlrecht, darf also künftig zur Wahl gehen. Gleichzeitig gilt auch das passive Wahlrecht: Dein Kind kann künftig auch für den Stadtrat, den Landtag oder den Bundestag kandidieren. Ausnahmen: In Bremen gilt das für die Landesebene sogar schon ab 16 Jahren, in Hessen dagegen erst ab 21 Jahren. Und noch einen Sonderfall gibt es: Um zum Bundespräsidenten gewählt zu werden, muss man mindestens 40 Jahre alt sein.