Schwangerschaftsbauch
 
Jeder Zentimeter pralles Leben!

Die ersten Wochen: Die "Man-sieht-aber-noch-nix"-Phase

Gemein: Der Mutterpass in der Handtasche, die beste Freundin sowie die künftigen Großeltern eingeweiht und den unbändigen Drang, es aller Welt mitzuteilen: Ich bin schwanger! Bloß, dass darauf regelmäßig ein fragender Blick auf die Körpermitte folgt - gepaart mit dem Satz: "Man sieht aber noch nichts". Zuhause vor dem Spiegel wird dann erst mal geprüft: Da! Ist das nicht doch eine kleine Wölbung?
Immer mit der Ruhe: In den ersten Wochen der Schwangerschaft ist der Bauch bei fast allen Frauen noch genauso wie vorher - nur die Brüste werden bereits voller, weil sie sich auf das spätere Stillen vorbereiten. Viele Schwangere nehmen sogar in den ersten Wochen ein wenig ab, weil ihnen übel ist und sie kaum essen mögen. Oder weil sie so aufgeregt sind. Auch das ist kein Problem, der Kalorienbedarf steigt erst ab der 10. Schwangerschaftswoche langsam. Nur Frauen, die sowieso mit sehr geringem Gewicht in die Schwangerschaft starten und dann noch stark an Kilos verlieren, sollten mit ihrem Arzt oder dem Frauenarzt sprechen.