Übelkeit in der Schwangerschaft
Das hilft Ihnen jetzt

Unter Übelkeit in der Schwangerschaft leiden 75 Prozent aller werdenden Mütter. Doch so lästig diese Übelkeit ist - sie ist ganz normal. Hier erfahren Sie, warum das so ist und was Ihnen jetzt hilft.

Die wichtigste Botschaft der Übelkeit in der Schwangerschaft: Dem Baby geht es gut

Ein leckeres Steak? Nein danke! Eine heiß dampfende Tasse Kaffee? Bloß nicht! Möglicherweise wird Ihnen schon beim Gedanken daran übel. Und der Geruch lässt Sie schnellstens den Raum verlassen. Dann geht es Ihnen wie den meisten Schwangeren: 75 Prozent leiden unter Übelkeit in der Schwangerschaft. Jede dritte Schwangere muss sich übergeben. Wann und wie oft ihnen schlecht wird, ist sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen hört die Übelkeit nach dem Ende des dritten Monats der Schwangerschaft auf, manche Frauen erleben aber ein Auf und Ab während der ersten sechs Monate. So lästig die Übelkeit ist, hat sie dennoch eine gute Botschaft: Ihrem Baby geht es gut! Wie Wissenschaftler heraus gefunden haben, ist Übelkeit während der Schwangerschaft ein positives Zeichen.

Was Sie sonst noch zum Thema "Übelkeit in der Schwangerschaft" wissen sollten, und was Ihnen Linderung verschaffen kann, erfahren Sie hier. Klicken Sie einfach auf den jeweiligen Link:

Wird es ein Mädchen bei starker Übelkeit?