Zahl der Woche
Die Geburtenrate ist auf 1,37 Kinder gestiegen

Die neuen Zahlen zur Geburtenrate in Deutschland lassen Politiker, allen voran Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen jubeln: Endlich ist er da, der lange herbeigesehnte Kindersegen. Im vergangenen Jahr betrug die durchschnittliche Kinderzahl je Frau 1,37 - 2006 lag sie noch bei 1,33. Kein großer Sprung, aber doch ein bisschen Licht am Horizont.

Die Deutschen bekommen wieder mehr Kinder

2007 kamen nach Angaben des Statistischen Bundesamts rund 685.000 Kinder zur Welt, etwa 12 000 mehr als ein Jahr zuvor. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) freut sich und ist sich aber auch des weiterhin anstehenden Handlungsbedarfs bewusst: „Der aktuelle Anstieg ist ein großer Vertrauensvorschuss, den wir nicht verspielen dürfen. Bund, Länder und Kommunen müssen Hand in Hand mit der Wirtschaft daran arbeiten, dass die jungen Eltern eine echte Chance haben, Familie und Beruf zu vereinbaren.“

Interessant ist, dass vor allem Frauen im Alter zwischen 33 und 37 Jahren wieder mehr Kinder bekommen. „Das scheint darauf hin zu deuten, dass sich die Perspektiven für diese Frauen, die schon mitten im Berufsleben stehen, verbessern“, sagt von der Leyen.

Erstmals seit 1991 liegt die durchschnittliche Kinderzahl in den alten Bundesländern so hoch wie in den neuen Bundesländern.

Bevölkerungszahl sinkt trotzdem weiter

Allerdings: Noch reicht der Geburtenanstieg nicht aus, um die Zahl der Todesfälle aufzufangen. 2007 starben in Deutschland etwa 140.000 Menschen mehr als zur Welt kamen.

Ausreißer oder Trend?

Noch ist nicht klar, ob es sich bei dem Geburtenanstieg um einen „zufälligen“ Ausrutscher oder einen wirklichen Trend zu mehr Kindern handelt. Ebenfalls kann nur spekuliert werden, ob die gestiegenen Zahlen auf das Elterngeld zurückzuführen sind, ob die umstrittenen Vätermonate vielleicht doch gar keine so schlechte Idee waren, weil die Rollenverteilung in den Familien so ein kleines bisschen aufgebrochen wird - oder ob sich einfach mehr Paare Kinder wünschen und diesen Wunsch dann auch in die Tat umsetzen. Vielleicht ist sie auch Resultat der positiven Stimmung in der Wirtschaft im vergangenen Jahr. Wie auch immer - eines ist die neue Zahl auf jeden Fall: ein kleines Zeichen der Hoffnung!

Was ist die Geburtenrate eigentlich?

Die Geburtenrate ist ein statistisches Konstrukt, das angibt, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens durchschnittlich bekommen würde, wenn ihr Geburtenverhalten so wäre wie das aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren im jeweils untersuchten Jahr.

Wie viele Kinder möchten Sie gerne haben?

Egal ob Sie schon Kinder haben, grade schwanger sind oder sich Kinder wünschen: Wie viele Kinder möchten Sie gerne haben?

Wie viele Kinder möchten Sie gerne haben?