Kaiserschnitt auf Wunsch
So kommt ein Kind "nach Plan" auf die Welt

Kaiserschnitt auf Wunsch - das heißt: Muttergefühle sofort

Baby-Glück nach Zeitplan, aber genauso echt wie nach einer natürlichen Geburt.

Sekunden später hört Petra ihren kleinen Sohn schreien. "Niemals werde ich vergessen, wie das geklungen hat." Die Nabelschnur wird durchtrennt, ein schneller Kontrollblick der Ärzte, ob Samuel fit ist. Dann darf der Kleine gleich zu seiner Mutter auf die Brust. Petras linke Hand ist nicht verkabelt, sie kann Samuel streicheln, seine feuchten Härchen, die zarte Haut spüren. Wie lang durfte Petra ihren neugeborenen Sohn bei sich haben? "Eine halbe Minute, eine Ewigkeit? - Ich kann das nicht einschätzen", sagt die junge Mutter.

Holger nimmt seinen Sohn auf den Arm und trägt ihn zum ersten Gesundheits-Check. Petra kann vom OP-Tisch aus zuschauen, wie der Kleine gewaschen und angezogen wird. Dass die Ärzte hinter dem grünen Tuch an ihr arbeiten, versinkt wie in weiter Ferne. Wichtig ist nur Samuel. Das Glück ist perfekt. Nur einen klitzekleinen Wunsch haben die Ärzte den jungen Eltern nicht erfüllen können: Samuel kam einen Tag vor dem Geburtstag seines Vaters auf die Welt. Verschieben ging nicht - der OP war schon ausgebucht.