Medikamente
In der Schwangerschaft besser ohne Arznei gesund werden?

Darf ich während der Schwangerschaft Medikamente nehmen? Oder muss ich etwa bei Kopfschmerzen auf Paracetamol verzichten? Nein, meint die Pharmakologin und Prof. Dr. Heidi Foth. Erfahren Sie mehr in unserem Interview zu Medikamenten in der Schwangerschaft.

Vorsicht bei diesen Wirkstoffen während der Schwangerschaft!

Medikamente: In der Schwangerschaft besser ohne Arznei gesund werden?

Es stimmt schon: Einige Wirkstoffe sollten Schwangere nach Möglichkeit nicht benutzen. In unserer Bildershow sehen Sie welche Medikamente diese enthalten - und auch einige Beispiel-Produkte:

Frau Foth, warum sollte man mit Medikamenten während der Schwangerschaft vorsichtig sein?
Weil Schwangere möglichst wenige Einflüsse durch körperfremde Stoffe haben sollten. Insgesamt weiß man noch zu wenig darüber, wie Medikamente exakt auf Schwangerschaften wirken. Auch der Einfluss auf die Entwicklung des Ungeborenen ist nicht bis ins letzte Detail klar. Allerdings muss man den wenigsten Frauen wirklich raten, vorsichtig zu sein. Die meisten werdenden Mütter stellen sich bewusst um und sind eher übermäßig besorgt. Was nicht nötig ist: Bei Medikamenten gibt es nicht nur Schwarz und Weiß! Die Forschung testet heute viel umfangreicher als früher und weiß mehr. Mit Bedacht und Fachkenntnis ausgewählt sind viele Arzneien in Ordnung.

Wann sollte eine Frau auch während der Schwangerschaft Medikamente nehmen?
Immer dann, wenn sie eine Erkrankung hat, die sie beeinträchtigt. Dazu gehören Infektionskrankheiten oder Stoffwechselkrankheiten, Schmerzzustände oder Krampfleiden, aber auch starke Übelkeit. Die Mutter sollte so gesund und ausgeglichen sein wie möglich, das ist für die Entwicklung des Babys am besten. Wichtig ist nur, dass gut überlegt wird, welches Medikament in Frage kommt.

Aber wo genau ist die Grenze? Der eine Arzt meint, Schmerz müsse eine Schwangere aushalten, der andere will lindern ...
Für Gynäkologen ist es tatsächlich schwer zu fassen, wie stark Krankheitssymptome eine Patientin belasten. Deshalb ist es wichtig, dass beide ausführlich darüber sprechen - dass die Schwangere ihr Leiden beschreibt und der Arzt ihr zuhört. Wenn er unsicher ist, sollte er auch ruhig einen Kollegen um seine Meinung fragen. Leider ist für Arzt-Patienten-Gespräche immer weniger Zeit. Trotzdem: Darauf müssen Schwangere pochen, wenn es ihnen schlecht geht.

Weiterlesen

Keine Gefahr bei diesen Medikamenten in der Schwangerschaft

Nach Meinung der meisten Ärzte können Medikamente, die die folgenden Wirkstoffe enthalten, in der Schwangerschaft unbesorgt eingenommen werden:

Was können falsch verordnete oder dosierte Medikamente in der Schwangerschaft anrichten?
Denken Sie an Contergan - ein Fall, der die ganze Forschung verändert hat! Hier hat der zugrunde liegende Wirkstoff im entscheidenden Moment der frühen Schwangerschaft das Wachstum der Gliedmaßen verhindert. Einige Schmerzmittel schließen zu früh ein spezielles Blutgefäß, das das Ungeborene bis zur Geburt aber dringend braucht. Andere hemmen Botenstoffe, die die Mutter zur Wehenbereitschaft braucht oder verhindern die Blutgerinnung. Stoffe können an kleinen Ecken ansetzen und eine große, unerwünschte Wirkung haben.

Weiterlesen