Gemüse & Co.
 
Was für schwangere Vegetarierinnen wichtig ist

Dürfen schwangere Frauen komplett auf Fleisch verzichten? Ja, wenn sie regelmäßig Eier und Milchprodukte zu sich nehmen. Die speziellen Nährstoffe daraus kann der Körper am besten nutzen, wenn sie gleichzeitig mit rohem oder gekochtem Gemüse gegessen werden.

Schwangere sucht Gemüse aus
iStock, ljubaphoto

Wichtig: Eiweiß als Baustoff für neue Zellen

  • Eier, falls Du diese isst, (drei pro Woche)
  • Kartoffeln
  • Walnüsse,
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erbsen
  • Käse (am besten fettarm, zwei bis drei Scheiben pro Tag),
  • Milch (auch am besten fettarm und in Bioqualität, ein Glas pro Tag) und Milchprodukte wie ein Becher Joghurt täglich. Sie liefern zusätzlich Kalzium, das das Baby für die Entwicklung seiner Knochen und Zähne braucht.

Eisen für die Entwicklung Deines Babys und für Dich

  • Grünes Gemüse und Kräuter,
  • Vollkornprodukte und Müsli, vor allem aus Hirse- und Haferflocken,
  • Sesam, auch als Mus,
  • getrocknete Aprikosen und Feigen,
  • bei Eisenmangel auch Eisenkapseln aus der Apotheke, da der Eisenbedarf sich in der Schwangerschaft verdoppelt. (Dazu ein Glas Orangen- oder Grapefruitsaft trinken, denn Vitamin C erhöht die Aufnahme von Eisen. Schwarzen Tee oder Milch besser nicht zum Essen trinken. Beide erschweren die Eisenaufnahme.)
Schwangere sollen für zwei essen?

Vitamine und Mineralstoffe

Am besten isst Du jeden Tag frisches Gemüse und Obst. Möglichst fünf Portionen am Tag. Vor allem viel grünes Blattgemüse. Es ist reich an Vitaminen und Nährstoffen wie Vitamin C, Eisen, Jod und Folsäure.
Wenn Du Gemüse kochst oder brätst, dann schnell und schonend, um den Nährwert zu erhalten.
Falls Du Fisch isst, dann am besten zweimal pro Woche Seelachs oder Kabeljau. Falls nicht, am besten Jodsalz verwenden. Auch viele Produkte wie Brot oder Müsli werden mittlerweile mit Jod angereichert.

Frisch kaufen, bald essen

Schönes frisches Obst und Gemüse kaufen - und es dann noch noch Tage im Kühlschrank lagern? Das kennt wahrscheinlich jeder. Aber mehliges Obst, welkes Gemüse und ranzige Nüsse haben einen Großteil ihres ursprünglichen Nährwertes verloren. Deshalb Frisches am besten nur für dne täglichen Bedarf kaufen!

Stark verarbeitete Lebensmittel enthalten kaum oder keine wichtigen Nährstoffe

  • Weißbrot,
  • Kuchen,
  • Zucker,
  • Dosenobst und -gemüse,
  • gesättigte Fette und gehärtete Öle.

Trinken: Ja, aber das Richtige

  • Kräuter- und Früchtetees
  • Wasser
  • mit Mineralwasser verdünnte Säfte
  • Milchshakes mit frischem Obst und Gemüsesäfte (nicht als Getränk, sondern für den kleinen Hunger zwischendurch)