Sport
Bewegung tut Schwangeren gut

Bewegung macht den Kopf frei, hebt die Stimmung - und bereitet perfekt auf die Geburt vor. Deshalb haben wir ein paar Tipps für ein gesundes Fitnessprogramm während Deiner Schwangerschaft zusammengestellt.

Lust auf Sport!

Sport in der Schwangerschaft
© Thinkstock, szefei

Lust auf Sport!
Schwangerschaft positiv! Das ist für alle Frauen wie ein Startschuss. Jetzt beginnt er, der Babymarathon. 40 Wochen sind es bis zum Ziel. Bis dahin mobilisiert der Organismus einer werdenden Mutter alle ihm zur Verfügung stehenden Kraft- und Energiereserven, passt sich den Umständen an. Zeit, sich zurückzulehnen und zu schonen?
Ab und zu mit Vergnügen, aber nicht grundsätzlich. Denn heute weiß man, dass vieles dafür spricht, auch in der Schwangerschaft Sport zu treiben, immer vorausgesetzt, Mutter und Baby geht es gut. Besonders empfehlenswert: alles, was die Kondition verbessert. Denn eine Schwangerschaft ist eine sportliche Herausforderung für den Körper einer Frau. Die Entwicklung des Ungeborenen erfordert die Zusammenarbeit aller körpereigenen Systeme, genauso, wie es auch alle sportlichen Aktivitäten tun. Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Atmung und der gesamte Bewegungsapparat werden in diesen 40 Wochen verstärkt beansprucht.
Die ideale Ergänzung zu dieser Herausforderung sind Ausdauersportarten, weil sie Energie liefern, Stress abbauen helfen und das Durchhaltevermögen sowie Selbstvertrauen steigern - ideal im Hinblick auf das Finale: die Geburt.

Sport in der Schwangerschaft
Thinkstock, szefei

Lass es langsam angehen!

Lass es langsam angehen!
Die Ansicht, dass Sport während der Schwangerschaft ein Tabu wäre, ist also längst passé. Trotzdem sollten werdende Mütter es vor allem zu Beginn der Schwangerschaft ein wenig langsamer angehen lassen. Vor allem in den ersten 18 Schwangerschaftswochen raten dänische Forscher in einer Studie dazu, lieber im Schwimmbad seine Bahnen zu ziehen als etwa allzu häufig zu joggen, zu walken oder den Aerobic-Kurs zu besuchen. Je gefestigter die Schwangerschaft dann im Laufe der Wochen ist, umso mehr überwiegen aber auch nach Meinung der skandinavischen Wissenschaftler die positiven Auswirkungen der sportlichen Betätigung auf die Schwangere.