Abtreibung
Schwangerschaftsabbruch nach der Diagnose "Down Syndrom"?

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen nach einer Fruchtwasseruntersuchung die Diagnose "Down-Syndrom". Würden Sie sich für das Kind entscheiden? Oder eine Abtreibung vornehmen lassen?

Abtreibung oder ein behindertes Kind bekommen - eine unglaublich harte Entscheidung

Abtreibung: Schwangerschaftsabbruch nach der Diagnose "Down Syndrom"?

Schwanger! Die Freude ist groß - und doch schleicht sich bei vielen auch die Angst ein: Hoffentlich ist es auch gesund! Durch viele pränataldiagnostische Untersuchungen lässt sich heute bereits im ersten Drittel der Schwangerschaft heraus finden, ob ein Kind krank oder behindert zur Welt kommen wird. Aber was macht man mit einer schlechten Nachricht, etwa nach einer Fruchtwasseruntersuchung? Eine Abtreibung vornehmen lassen? Das Kind austragen?

Uns interessiert, wie Sie sich entscheiden würden. Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Was würden Sie tun, wenn Sie nach einer Fruchtwasseruntersuchung die Diagnose "Down Syndrom" bekämen?
Von:Christiane Börger