Usergeschichte
 
"Ich fühle nichts vom Mutterglück"

Das Baby ist da, doch als Mama fühlt sich unsere Userin Isabella trotzdem nicht. Wie ihr geht es vielen Frauen - nur spricht man nicht gerne darüber. Isabella schrieb in Ihrer Mail an uns sehr offen über ihre Gefühle.

Warum sich Userin Isabella keine Muttergefühle spürt:

Usergeschichte: "Ich fühle nichts vom Mutterglück"

Diese Email erreichte uns in der Redaktion. Nach Absprache mit der Userin veröffentlichen wir nun die Zuschrift. Denn über das Thema fehlendes Mutterglück wird noch viel zu wenig gesprochen. Wir finden, das muss sich ändern. Das Thema ist zu wichtig, als dass es tabuisiert werden sollte.
Isabella R. aus Berlin:
Ehrlich gesagt, bin ich von mir selbst enttäuscht, denn Mutterglück, wie man sich das so vorstellt, hat sich bei mir noch immer nicht eingestellt. Meine kleine Tochter ist jetzt schon drei Monate alt, aber als richtige "Mama" fühle ich mich nicht.
Ich kann mich auch gar nicht daran gewöhnen als "Mama" angesprochen zu werden. Wenn Mia gerade bei jemand anderem auf dem Arm ist und dann quäkt, heißt es gleich: "Ach, die Kleine will zu ihrer Mama". Ich merke dann, wie ich mit dem Begriff nichts anfangen kann, mich manchmal gar nicht angesprochen fühle. Ich bin doch immer noch ich und nicht "Mama"!
Manchmal komme ich mir nur wie eine "Fütter-Wickel-Beruhigungs-Maschine" vor. Andere Mütter in meiner Stillgruppe hören schon am Weinen ihrer Babys was jetzt gerade los ist. Für mich hört sich das Schreien meiner Tochter immer gleich an. Ich merke sofort, wie mich ihr Schreien unter Druck setzt, ich fühle mich gestresst und bin sofort in Alarmbereitschaft. "Richtige" Mamas reagieren da viel ruhiger und gelassener, vielleicht weil sie einfach dieses Muttergefühl schon haben.
Ich liebe meine kleine Mia aber ich merke auch, wie viel Kraft mich das alles kostet. Nichts und niemand zuvor in meinem Leben haben mich jemals so an meine Grenzen gebracht wie dieses kleine Baby. Auch die anhaltende Müdigkeit und meine Dauererschöpfung tragen zum Glücklichsein nicht gerade bei. Andererseits hoffe ich, dass sich auch bei mir bald richtige Muttergefühle einstellen. Sicherlich gibt einem das auch Kraft und die könnte ich gerade sehr gut gebrauchen."