Sexualität
 
Das erste Mal nach der Geburt

Wie schaffen wir es die Lust zu erhalten?

  • Zeit nehmen
    "Bei den ganzen Alltagsbelastungen bin ich einfach zu müde für Sex" - für viele junge Eltern ein großes Problem. In einer aktuellen Umfrage zum Thema von ELTERN und dem Meinungsforschungsinstitut Forsa, stimmten 64 Prozent der Befragten dieser Aussage. Vor allem für Eltern von Kindern im Alter zwischen drei und vier Jahren mindert der Alltagsstress die Lust auf Sex erheblich. Tolle Erkenntnis, aber was soll ich dagegen tun? Manchmal reicht schon das Gefühl, sich als Partner bewusst Zeit füreinander freizuschaufeln, um die Lust wieder zu entflammen. Nehmen Sie sich mal einen Samstag frei, Oma und Opa freuen sich sicher auf den Besuch ihrer süßen Enkel. Und jetzt bitte nicht die Zeit nutzen, um Dinge zu erledigen, die schon lange darauf warten, erledigt zu werden!

  • Nicht dem alten Sexleben hinterher trauern
    "Unser Sexleben war früher aufregender." Auch das ist eine Aussage, die viele Paare mit Kind sofort unterschreiben würden. Klar, wenn Kinder da sind, kann man nicht mehr so spontan sein wie vorher. Aber heißt das unbedingt, dass es langweiliger sein muss? Auch unter den neuen Bedingungen lassen sich bestimmt aufregende Momente herbeizaubern. Und: Nicht spontan handeln zu können heißt nicht, nicht spontan denken und träumen zu können. Erzählen Sie Ihrem Partner von Ihren Tagträumen - und wenn der Zeitpunkt stimmt, können Sie sie gemeinsam Wirklichkeit werden lassen.

  • Romantisch werden
    Romantik und Eltern sein - das schließt sich nun wirklich nicht aus. Überraschen Sie Ihren Mann oder Ihre Frau doch einmal mit einem Menü von Ihrem Lieblingsrestaurant. Lassen Sie nach dem Essen den Abwasch stehen und machen Sie einen romantischen Spaziergang raus aufs Feld oder in Ihrem Viertel. Lassen Sie einfach mal die Kiste aus - vielleicht einigen Sie sich auf einen Monat ohne Fernsehen. Sie werden gar nicht glauben, wie viel Zeit für sich Sie dadurch gewinnen.
  • 1 .. 3 .. 7 .. 91011