VG-Wort Pixel

Spielend lernen Der Weg ist das Spiel


Die ersten zwei Lebensjahre vergehen spielend. Unsere Bildershow zeigt, wie Kinder von null bis zwei spielen und was sie beim Spielen lernen. Plus: Sinnvolles Spielzeug für alle Altersstufen

Artikelinhalt

So begreift Ihr Baby seine Welt:

Was macht Ihrem Kind in welchem Alter Freude?

Mit etwa sechs Monaten:
eine Spieluhr, eine Rassel, ein kleiner Hampelmann über seinem Bettchen oder einfach eine Plastikflasche, mit Holzperlen gefüllt.
Ab sechs Monaten:
eine Tütenpuppe, denn auch die kann sich verstecken. Oder einfach ein Seidentuch, mit dem Sie Spielsachen "wegzaubern" und wieder auftauchen lassen.
Mit etwa einem Jahr:
Bilderbücher zum gemeinsamen Gucken und Fühlen. Aus Stoff, aus Pappe oder aus Plastik für die Badewanne. Auch ein Fotoalbum macht Spaß.
Ab zwölf Monaten:
Einfache Steckspiele, Puppen und Teddybären, Duplosteine und großteilige Autos, die leicht auseinander zu nehmen sind.
Ab etwa 20 Monaten:
eine Puppenküche genauso wie eine kleine Bohrmaschine und ein Bügeleisen. Es darf aber auch eine Kiste mit kleinen Alltagsgegenständen sein: Kochlöffel, Schneebesen und Wäscheklammern.
Fachliche Beratung: Professor Rolf Oerter, Spielforscher, München; Dr. Birgit Elsner, Entwicklungspsychologin, Heidelberg


Mehr zum Thema