Babykurse
 
Hier kommen Eltern und Babys in Bewegung

So kommen Babys in Bewegung
Thinkstock
Inhalt: 
Alle Kurse im ÜberblickWie viele Babykurse besuchen Sie?PEKIP (Prager-Eltern-Kind-Programm)Babymassage - Liebevolle Berührung, die die Seele stärktBabyschwimmen - Angstfrei und schwerelos im WasserBaby-Yoga - Entspannung für Mutter und KindKrabbelgruppe - gemeinsam neue Freunde findenBabysingen/Musikgarten - Mit Musik geht alles besser

Babymassage - Liebevolle Berührung, die die Seele stärkt

Babymassage ist oft der erste Kurs, den Eltern mit ihrem Baby besuchen. Babymassage beruht auf dem Wissen, dass Berührung für Babys so wichtig ist wie Essen und Trinken. Die Massagetechnik der bei uns angebotenen Kurse wurzelt allermeist in der traditionellen indischen Streichelmassage.Babymassage ist schon für ganz kleine Babys ein Genuss - und sie vermittelt den Kleinen Sicherheit und Geborgenheit. Ganz nebenbei vertieft sie die Eltern-Kind-Bindung. Viele Studien besagen, dass Babys, die regelmäßig massiert werden, besser schlafen, weniger schreien und sich insgesamt besser entwickeln.
Für welches Alter?
Ab der sechsten Lebenswoche bis circa sechs Monate, dann wird's schwierig, die Kleinen zum Stillhalten zu animieren.
Was ist das Besondere an dem Kurs?
Eltern lernen liebevolle Berührungen und Grifftechniken gegen Bauchweh und Blähungen.
Babymassage für zu Hause?
Babymassage können Sie problemlos zu Hause praktizieren. Wichtig sind ein gut beheizter Raum (24 bis 26 Grad), hochwertiges Babyöl, ruhige Atmosphäre und der richtige Zeitpunkt: Ihr Baby sollte weder ganz satt noch hungrig sein.
Buchtipp:
"Baby-Massage" von Christina Voormann und Dr. med. Govin Dandekar, Gräfe und Unzer
Weitere Informationen: www.dgbm.de

Babymassage und Shiatsu auf Eltern.de