Babykurse
 
Hier kommen Eltern und Babys in Bewegung

So kommen Babys in Bewegung
Thinkstock
Inhalt: 
Alle Kurse im ÜberblickWie viele Babykurse besuchen Sie?PEKIP (Prager-Eltern-Kind-Programm)Babymassage - Liebevolle Berührung, die die Seele stärktBabyschwimmen - Angstfrei und schwerelos im WasserBaby-Yoga - Entspannung für Mutter und KindKrabbelgruppe - gemeinsam neue Freunde findenBabysingen/Musikgarten - Mit Musik geht alles besser

Baby-Yoga - Entspannung für Mutter und Kind

Beim Baby-Yoga steht meist das gemeinsame Yoga-Erlebnis von Mutter und Kind im Mittelpunkt. Die Mutter lernt Ruhe und Entspannung zu finden - wichtig für den Babyalltag! - und mit gezielten Übungen werden Nacken, Schultern, Rücken und Beckenboden gestärkt. Die Übungen für die Babys werden von der Mutter ausgeführt: Sanft und mit fließenden Bewegungen werden Beine und Arme in verschiedene Positionen gedreht und gehalten und so die Beweglichkeit des Babys trainiert. Viele Kurse beinhalten auch eine Massage des Babys.
Für welches Alter?
Das hängt ganz vom Kurs ab, manche starten schon mit Neugborenen, andere erst, wenn die Kinder sich selbstständig drehen können.
Was ist das Besondere an dem Kurs?
Mutter und Baby entspannen gemeinsam - eine tolle Erfahrung! Die Mutter kann ihren Körper kräftigen, ohne dabei ihr Baby vernachlässigen zu müssen.
Baby-Yoga für zu Hause?
Ja, wenn Sie sich genug Zeit nehmen, um die Übungen sorgfältig zu lernen.
Buchtipp:
"Yoga für Mutter und Baby" von Julie Llewellyn-Thomas, Südwest Verlag