VG-Wort Pixel

Das ist der Daumen Text und Anleitung für das Fingerspiel

Das ist der Daumen: Hand mit Fingerpuppen
© RapunzielStock
Das ist der Daumen ist ein beliebtes Fingerspiel für Kinder. Wir verraten euch den Text und die dazugehörigen Bewegungen.

Das ist der Daumen: Text zum Fingerspiel

Mit dem Fingerspiel „Das ist der Daumen“ lernen Babys und Kleinkinder auf spielerische Weise ihre fünf Finger kennen. Der Text lautet wie folgt:

Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen,
der hebt sie auf,
der trägt sie nach Haus
und der Kleine isst sie alle auf.

Das ist der Daumen: Anleitung für das Fingerspiel

Text

Anleitung

Das ist der Daumen,

Den Daumen des Kindes nehmen und damit wackeln.

der schüttelt die Pflaumen,

Mit dem Zeigefinger des Kindes wackeln.

der hebt sie auf,

Den Mittelfinger wackeln.

der trägt sie nach Haus

Den Ringfinger des Kindes anfassen und damit wackeln.

und der Kleine isst sie alle auf.

Mit dem kleinen Finger wackeln und zum Schluss das Kind mit der Hand am Bauch kitzeln.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Diese Vorteile bieten Fingerspiele

Fingerspiele wie „Das ist der Daumen“ gibt es bereits seit vielen Jahren – und das aus gutem Grund: Durch die kurzen Reime und die dazugehörigen Bewegungen lernen Kinder ihre Finger kennen und schulen ihre Motorik. Babys und Kleinkindern muss man beim Wackeln mit den Händen zunächst noch helfen, wenn sie größer sind, können sie die Bewegungen allein durchführen.

Für die frühkindliche Entwicklung sind Fingerspiele sehr hilfreich, denn sie regen verschiedene Sinne, wie Hören und Sehen, an und ermuntern die Kinder zum Nachsprechen, sodass ihr Wortschatz erweitert wird. Durch das Beobachten der Bewegungen wird außerdem ihre Konzentrationsfähigkeit gesteigert und ihr Gedächtnis trainiert, da sie die Sprache in Bewegung umsetzen müssen. Dazu ist es wichtig, das Fingerspiel häufiger vorzumachen, damit sich der Text und die Bewegungen einprägen. Nicht zuletzt entsteht eine intensivere Beziehung zwischen dem Kind und seiner Bezugsperson, denn die Wiederholung der Reime und Berührungen geben dem Kind Sicherheit.

Ein weiteres beliebtes Fingerspiel und ein echter Klassiker ist Himpelchen und Pimpelchen – bei uns erfahrt ihr den Text und die Anleitung.

ELTERN

Mehr zum Thema