VG-Wort Pixel

Himpelchen und Pimpelchen Text und Anleitung für das Fingerspiel

Himpelchen und Pimpelchen: Fingerpuppen an einer Hand
© LukaKikina / Shutterstock
Himpelchen und Pimpelchen ist ein Fingerspiel für Kinder. Wir haben den gesamten Text für euch und die passende Anleitung dazu.

Das Fingerspiel Himpelchen und Pimpelchen ist ein echter Klassiker und wird seit Generationen weitergegeben. Fingerspiele schulen die Feinmotorik und Koordination von Kindern auf spielerische Weise, außerdem wird ihre optische und akustische Wahrnehmung anregt. Ab einem Alter von etwa zwei Jahren sind Kleinkinder in der Lage, die Geschichte nachzuerzählen und ihre Daumen entsprechend zu bewegen. Wenn euer Kind noch kleiner ist, findet ihr bei uns auch Fingerspiele für Babys.

Himpelchen und Pimpelchen: Der Text

Himpelchen und Pimpelchen stiegen auf einen hohen Berg. Himpelchen war ein Heinzelmann und Pimpelchen war ein Zwerg.
Sie blieben dort lange sitzen und wackelten mit ihren Zipfelmützen. Doch nach vielen, vielen Wochen sind sie in den Berg gekrochen.
Dort schlafen sie in guter Ruh. Seid mal still und hört schön zu! Pütsche pü, pütsche pü …
Heißa, heißa, hopsassa, Himpelchen und Pimpelchen sind wieder da!
Heißa, heißa, hopsassa, Himpelchen und Pimpelchen sind wieder da!
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Himpelchen und Pimpelchen: Die Anleitung

Bei dem Fingerspiel ist ein Daumen Himpelchen, der andere ist Pimpelchen. Die Hände werden zu Fäusten geballt und die Daumen nach oben gestreckt. Wenn Himpelchen und Pimpelchen den Berg hinaufsteigen, wandern auch die Daumen nach oben. Bei der Erklärung, dass es sich bei Himpelchen um ein Heinzelmännchen handelt, wackelt der entsprechende Daumen, bei Pimpelchen ist dann der andere Daumen gefragt.

Wenn die beiden in der zweiten Strophe mit ihren Zipfelmützen wackeln, wackeln auch die Daumen. Alternativ kann man mit den Händen eine spitze Mütze über dem Kopf formen. Sobald Himpelchen und Pimpelchen in den Berg kriechen, werden die Daumen in den Fäusten versteckt.

Das Schlafen in der dritten Strophe kann durch gefaltete Hände seitlich am Kopf dargestellt werden, nach „hört gut zu“ wird das Schnarchen der beiden imitiert. Zum Schluss werden Himpelchen und Pimpelchen mit „heißa, heißa, hopsassa“ laut aufgeweckt und die Daumen tanzen in der Luft.

Himpelchen und Pimpelchen: Mögliche Fortsetzung

Da der Text mündlich überliefert wurde, gibt es zahlreiche Abwandlungen des Fingerspiels sowie Fortsetzungen, wie zum Beispiel diese:

Himpelchen sprach: Ich bau mir ein Haus.
Pimpelchen sprach: Und ich schaue hinaus.
Himpelchen sprach: Mein Häuschen ist krumm! Das ist aber dumm!
Pimpelchen sprach: Dein Haus ist nicht gerade! Das ist aber schade!
Da kam ein großer Pustewind und blies’ das Häuschen fort geschwind.
Da kam der liebe Sonnenschein und macht das Häuschen wieder fein.
ELTERN

Mehr zum Thema