Zahnen
 
Eine Bernsteinkette gegen Babys Zahnweh?

Hilft es Babys wirklich beim Zahnen, wenn man ihnen eine Bernsteinkette umlegt? Wir fragten einen Experten. Außerdem wollen wir von Ihnen wissen, ob auch Sie zu diesem Hausmittel gegriffen - und natürlich, welche Erfahrung Sie damit gemacht haben.

Zahnen: Vertreiben magische Steine Schmerzen?

Zahnen: Eine Bernsteinkette gegen Babys Zahnweh?

Bernsteinketten sollen gegen Schmerzen beim Zahnen helfen, deshalb kann man sie ab und zu an Babys im ersten Lebensjahr sehen. Ist da was dran? Wir sprachen mit dem Münchner Kinderarzt Dr. Peter Thilemann:
Kommen die Zähne mit weniger Schmerzen, wenn ein Baby eine Bernsteinkette trägt?
Es gibt keine Studie, die das beweist. Ich selbst empfehle Bernsteinketten deshalb nicht. Doch ich erlebe immer wieder Eltern, die begeistert über die Heilkraft der Steine berichten.

Wenn schon Bernstein - ist ein Armband dann nicht besser als eine Kette?
Auf jeden Fall. Ein Armband ist sicherer. Denn mit einer Halskette kann sich ein Baby im schlimmsten Fall strangulieren. Da es angeblich auf die Strahlungswirkung ankommt, könnte man auch einen größeren Bernstein in Kopfhöhe neben das Kinderbettchen legen.

Gibt es andere Mittel, die Sie gegen Zahnungsschmerzen empfehlen?
Was helfen kann: ein gekühlter Beißring, eine Massage mit einem Zahnungsgel oder auch homöopathische Mittel. Mit Fieber- und Schmerzmitteln sollten Eltern im ersten Jahr sehr zurückhaltend sein.

Haben Sie während des Zahnens auf Bernstein gesetzt?

Wie war das bei Ihnen, als Ihr Baby seine Zähnchen bekommen hat? Haben Sie ihm eine Bernsteinkette umgehängt? Und falls ja, welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Machen Sie mit bei unserer Umfrage - wir sind gespannt auf das Ergebnis!
 

Haben Sie Ihrem Baby Bernsteinketten als Zahnungshilfe umgelegt?
Ja, ich glaube an die Wirkung.
27% (453 Stimmen)
Ja, obwohl ich eigentlich nicht dran glaube.
26% (434 Stimmen)
Nein, das halte ich für Quatsch.
47% (794 Stimmen)
Gesamtstimmen: 1681