Anzeige
 
Die aufregendste Zeit unseres Lebens

Im April 2019 kam unser Sohn Mariano zur Welt und hat unser Familienglück vervollständigt. In einem kurzen Blogbeitrag wollen wir euch von unserem Familienleben berichten und vorstellen, wie wir den Alltag meistern.

Der kleine Mariano ist Maries erstes Kind
Marie Marini
Der kleine Mariano ist Maries erstes Kind

Als mein Mann und ich uns vor 4 Jahren kennengelernt haben, wussten wir, dass unsere Vorstellungen von einem gemeinsamen Leben übereinstimmen. Wir haben nach nur einem Jahr geheiratet und durften uns nach 3 Jahren Beziehung über unseren ersten Sohn freuen. Es war eine aufregende Zeit. Man hoffte monatelang, dass das Kind gesund ist. Die Wohnung wird umgeräumt, das Kinderzimmer eingerichtet, erste Anziehsachen werden gekauft, und, und, und … 
 
Bis dann endlich der Tag der Geburt da ist. Dieser Moment war wirklich der emotionalste und bedeutendste in unser beider Leben!
 
Mariano genießt die volle Aufmerksamkeit von Romolo und mir. Mein Mann und ich sind beide selbstständig, sodass wir uns nach der Geburt die Zeit genommen haben, um die Momente mit unserem Sohn voll und ganz zu genießen. Eine wundervolle Zeit. Man fiebert in der Schwangerschaft wie wahnsinnig auf diesen Moment hin. 
 
Mein Mann konnte sich die ersten 3 Wochen Zeit für uns nehmen und hat in seinem Betrieb alles vorher regeln können. Das war auch grundsätzlich gut so. Es war uns sehr wichtig, dass Mariano Mama und Papa von Anfang an um sich hat. Für Romolo war es eine spannende Aufgabe. Er hatte so viel Respekt davor, unseren kleinen zerbrechlichen Sohn im Arm zu halten, ihn zu wickeln und anzuziehen. 

Familienglück zu Dritt
Marie Marini
Familienglück zu Dritt

Mit dem Stillen hat es leider immer wieder Schwierigkeiten gegeben. Wir haben es von Anfang an versucht und auch für 2 Wochen durchgehalten. Meine Hebamme stand mir beinahe täglich zur Seite, doch es endete mit einer Mastitis (Entzündung der Brust). Wir sind also auf Fläschchen umgestiegen. Die richtige Flasche zu finden war ebenso eine Herausforderung. Da haben wir uns einfach durchprobieren müssen.
 
Im Alltag hat es sich dann so eingependelt, dass Romolo die sogenannte „Nachtschicht“ übernommen hat. Heißt: Er gibt ihm sein Abendfläschchen und bringt ihn ins Bett. Falls Mariano nachts unruhig war und gegebenenfalls ein weiteres Fläschchen wollte, hat mein Mann ebenfalls übernommen, bis er Mariano morgens zu uns ins Bett geholt hat. Das war dann meistens so gegen 6 Uhr in der Früh. So haben Mariano und Romolo die Plätze getauscht und meine Zeit hat begonnen. Romolo hat sich dann meist fertig gemacht und gearbeitet. Mit der Zeit gab es dann auch feste Nahrung. Wir haben mit einem Hafer-Bananen-Milchbrei begonnen, und nach und nach kamen andere Mahlzeiten dazu. Marianos Lieblingsgericht ist nun Pasta mit Thunfisch-Tomatensauce.
 
Auch heute trinkt Mariano noch 3 Flaschen über den Tag verteilt. Er liebt es, seine warme Milch zu trinken. Dafür verwenden wir BEBA 2. Die Folgemilch unterstützt die Entwicklung des Kindes durch Vitamin D*. Das enthaltene Zink unterstützt das Immunsystem.**
 
* Mit Vitamin D für die normale Entwicklung der Knochen (laut Gesetz).
** Mit Zink, das die normale Funktion des Immunsystems unterstützt (laut Gesetz).
Stillen ist die beste Ernährung für dein Baby. Sprich mit deinem Kinderarzt oder deiner Hebamme, wenn du eine Säuglingsnahrung verwenden willst. BEBA 2 ist genau auf die besonderen Ernährungsbedürfnisse von Säuglingen nach dem 6. Monat ab Einführung einer angemessenen Beikost abgestimmt.