Passivrauchen
 
Bitte keine Zigaretten, Mama!

Aus Angst ums Ungeborene hören viele Frauen in der Schwangerschaft auf zu rauchen. Doch fast die Hälte von Ihnen fängt nach der Geburt wieder an - leider! Denn damit schaden sie der Gesundheit ihres Babys (gilt übrigens auch für qualmende Papas)!

Passivrauchen: Bitte keine Zigaretten, Mama!

Schätzungen zufolge leben die Hälfte aller Kinder unter sechs Jahren, zwei Drittel aller Kinder zwischen sechs und 13 Jahren sowie zwei Millionen Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren in einem Raucherhaushalt. Gerade für die Kleinsten ist Passivrauchen äußerst gesundheitsschädigend - daher die dringende Bitte an alle jungen Mütter vorneweg: Bitte nicht in der Gegenwart des Babys rauchen!

Rauchen in der Stillzeit? Besser nicht!

Stillen ist das Beste fürs Baby, ganz klar. Doch wenn die Mutter raucht, ist das Beste nicht mehr gut genug. Denn: Viele der schädlichen Substanzen der Zigarette wie Dioxine, Nitrosamine und Schwermetalle gehen direkt in die Muttermilch über.

Die Folgen können weitreichend sein: Still-Babys rauchender Mütter trinken oft schlechter, sind unruhiger, haben eher Koliken, leiden häufiger unter Asthmaerkrankungen und Allergien. Weitere Folgen können chronischer Husten oder Mittelohrentzündung, ein verzögertes Lungenwachstum oder Bronchitis sein. Auch drohen mehr Komplikationen, sollte einmal eine Narkose nötig sein. Hinzu kommt, dass Raucherinnen weniger Milch produzieren - im Schnitt stillen Frauen, die während der Schwangerschaft geraucht haben nur fünf Wochen.

Sollte eine Mutter also abstillen, wenn sie es nicht schafft, aufs Rauchen zu verzichten? Für die Experten der Nationalen Stillkomission hängt das davon ab, wie viel sie raucht: Bleibe es bei zehn Zigaretten pro Tag, seien die Vorteile, die das Stillen für das Baby hat, wahrscheinlich immer noch größer als Nachteile durch das Rauchen. Aber auch zehn Zigaretten seien nicht unbedenklich - deswegen sollte man wenigstens diese Punkte beachten:

  • So wenig rauchen wie möglich.
  • Zum Rauchen ins Freie gehen, damit das Kind nicht zusätzlich passiv mitrauchen muss. Keine gute Idee ist es übrigens, bei der Spazierfahrt mit dem Baby direkt über dem Kinderwagen zu rauchen.
  • Vor dem Stillen sollten Mütter Rauchpausen von mindestens einer Stunde machen. Das reudziert die Konzentration einiger Schadstoffe in der Muttermilch ganz erheblich.
  • Immer noch das Beste: ganz aufhören! Tipps dazu finden Sie hier.
zurück 12