Für Babys (ab dem 5. Monat)
 
Rote-Bete-Haferbrei mit Lachs

Der Mix aus pflanzlichem Eiweiß im Hafer und tierischem Eiweiß im Lachs ist optimal fürs Wachstum des Babys.

Rote Beete Haferbrei
Michael Brauner
Rote-Bete-Haferbrei mit Lachs

ZUTATEN FÜR 1 PORTION

  • 30 g Lachsfilet
  • 100 g vorgegarte Rote Bete
  • 20 g Haferflocken
  • 1 TL Rapsöl
  • 1–2 EL Apfelsaft naturtrüb.

Zubereitungszeit: 20 Min.

Lachsfilet in Stücke schneiden und Rote Bete grob würfeln. Hafer mit 125 ml Wasser aufkochen, dann die Rote Bete und den Lachs zugeben und zugedeckt 2–3 Min. heiß werden lassen, einmal aufkochen. Rapsöl und Saft zugeben und alles zu einem Brei pürieren.
Tipp: Falls einige Rote Bete noch übrig sind, kann man die Reste mit einer Vinaigrette, Zwiebelwürfeln und Meerrettich als Salat zubereiten. Wenn Sie frische Rote Bete verwenden wollen: Im Schnellkochtopf sind sie mit Schale in 20 Min. gar. Danach kurz kalt abschrecken. Das erleichtert das Schälen. Info: Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kann die frühe Einführung von kleinen Fischmengen in der Beikost (als Alternative zu Fleisch) helfen, Allergien zu vermeiden.
  Rote-Bete-Haferbrei mit Lachs Der Mix aus pflanzlichem Eiweiß im Hafer und tierischem Eiweiß im Lachs ist optimal fürs Wachstum des Babys.