Stillen
 
Kuriose Stillerlebnisse

Stillen hat erwiesenermaßen viele Vorteile für Babys und Mütter. Doch ebenfalls erwiesen ist, dass die Gedächtnisleistung bei Müttern durchs Stillen leidet. Kuriose Begebenheiten können die Folge sein: So suchte eine stillende Kollegin ihr tragbares Telefon als es klingelte und fand es im Kühlschrank wieder.

Das haben unsere User beim Stillen schon erlebt

Baby, Stillen, Ernährung
Plainpicture, Cultura

Wie heißt das Kind nochmal?
von Murkel
 
 Als meine große Tochter Emilia ca zwei Wochen alt war, war ich mit ihr spazieren
Eine ältere Dame schaute ganz verzückt in den Kinderwagen und fragte mich, wie denn das Baby heiße.
Und mir fiel der Name meines eigenen Kindes partout nicht mehr ein - ich hab dann "Anna" gesagt, der erste Namen, der mir so auf die schnelle einfiel ;-)
 
Warum will das Kind den Schnuller nicht?
von Ute
 
 Meine Schwiegereltern haben die Betreuung übernommen,als ich nach 7 Monaten wieder arbeiten ging. Also Kind an Opa übergeben, Infos zum letzten Stillen weitergeben und das Kind dabei mit dem Schnuller beruhigen. Komisch, ständig dreht Opa den Kopf weg, wenn ich ihm den Schnuller in den Mund stecken will.
Wir lachen heute noch drüber.
 
Auch Windeln brauchen frische Luft ;)
von Fay
  
Gestern wollte ich auf dem Weg zum Kindergarten schnell den Müll aus dem Windeleimer mit in die Mülltonne runter nehmen. Da ich die Hände für den Kinderwagen brauchte, hab ich den Müllsack unten auf den Korb des Wagens gestellt. Zügig zum Kindergarten (15 Minuten Fußweg). Und als ich aus dem Kinderwagen herauskomme, sehe ich daß der Müllsack immer noch unten drin lag. Zum Glück hat meine Große mich vor der Haustür dran erinnert den Sack nun zu entsorgen, sonst hätte ich den Müll vermutlich wieder mit hoch gefahren..
 
 
Zu viel Milch...
von Zainab
 
 
Wenn meine Kleine (2 Wochen alt) gestillt wird, läuft aus beiden Brüsten die Milch. Ich sitze also immer mit einer Schüssel unter der anderen Brust da.
Aber das amüsanteste ist, wenn sie loslässt und es läuft die Milch im Strahl heraus, hat sie das immer im Gesicht und sie guckt dann immer so verwundert :)
 
Späte Einsicht auf der Treppe
von Inga R.
  
Beim Spaziergang mit Kinderwagen machte ich einen Abstecher in die Drogerie, kaufte dort ein und ging wieder nach Haus. Wir wohnen in der 4. Etage ohne Fahrstuhl. Beim hochtragen der Babyschale (ich war bereits auf der vorletzten Treppe) hab ich so bei mir gedacht: "Zum Glück hast du nichts anderes zum tragen..." Tja und plötzlich fiel mir ein, dass ich meinen Einkauf in der Drogerie komplett liegen gelassen habe. Bezahlt ja. Mitgenommen nein.
Also ist mein Schatz am Nachmittag nochmal hin und siehe da, die Verkäuferin hat alles zur Seite gelegt und ich bekam doch noch alles.
 
kind weg
von yvonne
 
 
unser sohn schlief nach langem terror und unendlich vielen wochen mal in SEINEM bett und ich begab mich voller stolz in das meinige und schlief auch ein irgendwann in der nacht wachte ich völlig panisch auf riss meinen mann am pyjama oberteil auf meine seite des bettes und brüllt ihn an " der jung ist weg der jung ist weg " die bemühungen meines mannes mich vom gegenteil zu überzeugen trugen erst früchte als wir im schlafzimmer festbeleuchtung anschallteten und ich mich überzeugen konnte das der jung friedlich schlummerte und zwar in SEINEM bett .
 
Beuteltier
von Anita die Schreckliche
 
 
Wir waren im Krankenhaus zwei KS-Zimmergenossinnen, die eben stillten. Sabine meinte, dass man vom Stillen angeblich vergesslich und sogar wunderlich wird! Dann war abend und sie überzeugte mich auch davon: Als sie ihr stillfreundliches "Nachtgehäuse" mit Brusttaschen angezogen hatte, musste ich dermaßen lachen, dass ich ihr gar nicht sagen konnte, dass sie die Innenseite außen trug und die Taschen wie Beutel vor ihrem Stillbusen hingen... Das sah sooo komisch aus! Irgendwann juchzte ich nur "Beuteltier!" und sie blickte an sich herab und musste dann mitlachen. Wir hielten unsere KS-Bäuche und konnten kaum mit dem Lachen aufhören - bis zum nächsten Stillen gings gerade so wieder...
Oder, als ich meine Große stillen wollte und meinen Mann, der auf dem Sofa ca. 1,5m entfernt saß, erst einmal mit einem unkontrollierten Milchstrahl "abschoß" - ich hätte mich noch als Amme verdingen können!
 
Das IST mein Auto!!!!
von Alexandra
 
 Unsere Tochter war etwa 4 Wochen alt und ich bekam fürchterlich Ohrenschmerzen. Also Kind eingepackt, ins Auto und ab in die Stadt. Vor der Praxis parkte ich zwischen etlichen anderen Autos. Als ich fertig war schneite es wie verrückt. Ich ging zu meinem Auto und drückte auf den Schlüssel. Das Auto blieb zu. So stand ich mit Kind im Schnee bestimmt eine viertel Stunde bis eine Polizeistreife heranfuhr und fragte, ob sie helfen könnten. Ich erklärte und zeigte, das das Auto nicht aufging. Die Polizisten lachten und sagten: " Drehen Sie sich mal um, ist DAS vielleicht ihr Wagen? Direkt neben mir hatte das gleiche Auto geparkt und da blinkten ständig die Lichter als ich probierte den "falschen" Wagen aufzumachen. Mann, war das peinlich!!

zurück 123 .. 56