VG-Wort Pixel
Anzeige

Babyhaut pflegen Weniger ist mehr – die beste Pflege für zarte Babyhaut

Sensible Babypopos brauchen eine besonders sanfte Pflege
Sensible Babypopos brauchen eine besonders sanfte Pflege
© iStock / iStock
Nichts auf der Welt ist so wunderbar weich und zart wie Babyhaut. Damit das so bleibt, benötigt sie eine besondere Pflege. Wie ihr sie richtig pflegt und welche kleinen Helfer es dafür gibt, haben wir für euch zusammengetragen.

Unsere Haut besteht aus hoch spezialisierten Zellen, die eine dünne, strapazierfähige Schutzschicht bilden. Unser größtes Organ ist deshalb relativ unempfindlich gegenüber den meisten Umwelteinflüssen. Bei Babys sieht das ein bisschen anders aus. Die besagten Zellen sind noch wesentlich kleiner als bei einem Erwachsenen und bilden weniger Schichten. Darum ist ihre Haut dünner und sehr viel sensibler. Bei der Pflege solltet ihr deshalb besonders sorgfältig sein. 
 
Die tägliche Pflege sensibler Babyhaut
Wenn ihr euer Baby badet, nehmt dafür nur klares Wasser oder gebt ein mildes Waschgel, dessen Verträglichkeit für Babyhaut bestätigt wurde, hinzu. Nach dem Baden trocknet ihr euer Baby mit einem weichen Handtuch behutsam ab. Achtet darauf, dass auch die Haut zwischen den Zehen und in den Hautfalten trocken wird. Anschließend schaut ihr euch die Haut eures Babys genau an. Ihr könnt keine rauen oder schuppigen Stellen entdecken? Wunderbar, dann braucht ihr euer Baby nicht einzucremen. Falls doch, könnt ihr eine unparfümierte Lotion dünn auf seine Haut auftragen. Achtet unbedingt darauf, dass in der Pflege keine Stoffe enthalten sind, die zu Reizungen führen können. Solltet ihr euch unsicher sein, fragt am besten euren Kinderarzt um Rat. Auf euren täglichen Spaziergängen ist es wichtig, dass ihr euer Neugeborenes vor der Sonne schützt. Babyhaut reagiert auf Sonnenlicht äußerst sensibel. Selbst bei bedecktem Himmel kann ein Baby innerhalb von 10 bis 15 Minuten einen Sonnenbrand erleiden. Am besten schützt ihr euer Baby vor der Sonne mit UV-Schutzfaktor-Kleidung, einem Hut mit Krempe, die auch den Nacken bedeckt, oder einem kleinen Sonnenschirm, der an den Kinderwagen montiert werden kann – ein Tuch, welches ihr über die Kinderwagenöffnung legt, erfüllt den gleichen Zweck. Bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, könnt ihr auch eine kleine Menge kindgerechter Sonnenschutzcreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 auftragen.
 
Dermatologin Dr. Barbara Kunz über die Pflege sensibler Babyhaut
Im folgenden Video verrät euch die Dermatologin Dr. Barbara Kunz noch einmal zusammengefasst, worauf es bei der Hautpflege eures Babys ankommt:

Tipps für die Reinigung der Babyhaut im Windelbereich
Gerade die Haut im Windelbereich ist generell etwas feuchter – besonders dann, wenn sich Urin und Kot länger in der Windel befinden. Feuchte Haut ist empfindlicher gegenüber Reibungen, wodurch leichter Irritationen entstehen können. Damit die Haut gesund bleibt und sich keine Irritationen bilden, benötigt sie eine besonders sanfte Pflege. Worauf es bei der Reinigung des Windelbereichs besonders zu achten gilt, erklärt euch Dr. Barbara Kunz im nachfolgenden Video:

Die Windel für gesunde Babypopos
Seit mittlerweile über drei Generationen entwickelt Pampers deshalb Windeln und Feuchttücher mit dem Anspruch, immer die perfekte Kombination aus Sicherheit, Qualität und Komfort zu gewährleisten – damit euer Baby unbeschwert die Welt entdecken kann. Darum ist das extraweiche und atmungsaktive Innenvlies einer Pampers Windel mit einem Hauch Lotion versehen, um das Risiko von Windelausschlag zu senken und die empfindliche Haut kontinuierlich zu pflegen. Der saugstarke Kern schließt Feuchtigkeit sicher ein, sodass der empfindliche Popo eures Babys für bis zu 12 Stunden trocken bleibt. Super smart: Der Urin-Indikator zeigt euch an, wann es Zeit für den nächsten Windelwechsel sein könnte. Außerdem sind Pampers Windeln frei von bedenklichen Schadstoffen, wie Latex und Parabenen, und die Qualität ist von unabhängigen Instituten wie OEKO-TEX® und Dermatest zertifiziert.
 
Sichere und sanfte Pflege mit Feuchttüchern
Beim Windelwechseln macht eine sichere und sanfte Pflege den ganz großen Unterschied. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich Haut- & Babypflege haben wir Feuchttücher entwickelt, die sanft, aber gründlich die Babyhaut reinigen. Pampers Feuchttücher helfen, den natürlichen pH-Wert der Babyhaut zu erhalten und so Hautirritationen zu verhindern. Zudem zeigen Forschungsergebnisse, dass sie sanfter reinigen als Watte und Wasser. Die Feuchttücher sind aus einem weichen und elastischen Stoff, der sich sanft und weich auf der Babyhaut anfühlt und Feuchtigkeit wie ein Schwamm aufsaugt. Die dermatologisch getestete Lotion der Feuchttücher basiert auf gereinigtem Wasser und ist dank Emulgatoren und Pflegestoffen, die die Babyhaut von fettigen Rückständen befreien, besonders pflegend.
 
Pampers steht für sichere Produkte und transparente Zusammensetzung. Unter pampers.de könnt ihr deshalb die Bestandteile der Produkte genau einsehen, damit ihr eure Wahl mit gutem Gefühl treffen könnt.