The Breast Milk Baby
 
Ist Stillen ein Kinderspiel?

Bisher mussten Puppenmütter mit dem Fläschchen füttern. Jetzt endlich können Sie "The Breast Milk Baby" stillen. Schwachsinn? Oder sinnvollle, frühe Aufklärung über die Vorteile von Muttermilch? Was halten Sie von diesem Spielzeug?

"The Breast Milk Baby": Eine Puppe zum Stillen?

The Breast Milk Baby: Ist Stillen ein Kinderspiel?

Keine Frage: Kinder lieben Rollenspiele. Und viele kleine Puppenmuttis kümmern sich aufopferungsvoll um ihre Lieblinge: Sie geben ihnen Fläschchen, wickeln sie und wiegen sie auf dem Arm, bis die Puppenäuglein zuklappen. Kein Wunder, dass die Puppen in den letzten Jahren immer realistischer geworden sind - viele, etwa die "Baby born"-Puppen, können weinen, trinken und sogar die Windel nass machen.

"The Breast Milk Baby", eine Kreation des spanischen Spielzeugherstellers "Berjuan Toys" geht jedoch noch einen drastischen Schritt weiter in diese Richtung: "Beb Glotn" (übersetzt bedeutet das in etwa „Baby Nimmersatt“) ist ein echtes Stillkind! Damit die Puppenmama ihrem Schützling die eigentlich ja noch nicht wirklich entwickelte Brust geben kann, wird die Puppe im Set mit einem fröhlich-bunten Top für das Kind geliefert. An der Stelle, wo sich bei einer erwachsenen Frau die Brustwarzen abzeichnen würden, befinden sich bei diesem Top zwei bunte Blumen. Die verbergen einen Magneten, der bei der Babypuppe saugende Mundgeräusche und –bewegungen auslöst, sobald der Puppenmund nahe genug an das Top gehalten wird. Ist die Puppe "satt", beginnt sie zu weinen, bis sie ein Bäuerchen machen darf.

In unserer Bildershow zeigen wir Ihnen, wie ein Kind mit der Puppe "Stillen" spielen soll - klicken Sie einfach auf das erste Bild:



Hier finden Sie außerdem ein Video, in dem "Berjuan Toys" demonstriert, wie man sich dort das Spiel mit "The Breast Milk Baby" vorstellt.

So wird die Puppe gestillt

Weiterlesen

Heftige Kontroversen um "The Breast Milk Baby"

Als ob er geahnt hätte, dass „The Breast Milk Baby“ polarisieren könnte, bemüht sich der Hersteller, das merkwürdige Spielzeug möglichst modern erscheinen zu lassen. Nicht nur, dass es das "Breast Milk Baby" auch noch in einer farbigen und einer asiatischen Version gibt - "Bejuan Toys" betont sogar, dass die Puppe ausdrücklich für Jungen und Mädchen ab zwei Jahren konzipiert sei.

Ob kleine Jungen wirklich Lust haben, einer Puppe die Brust zu geben, sei mal dahingestellt. In Spanien und auch in Mexiko war "The Breast Milk Baby" auf jeden Fall ein echter Verkaufsschlager. Doch als das Spielzeug jetzt auch zum Preis von 89 Dollar auf den US-Markt eingeführt wurde, sorgte es dort für erbitterten Streit: Im deutlich konservativeren Amerika wurden sogar "Facebook"-Gruppen, die sich für ein Verbot der Puppe einsetzten.

Was halten Sie von "The Breast Milk Baby"?

In Deutschland gibt es "The Breast Milk Baby" bislang noch nicht zu kaufen. Trotzdem interessiert uns Ihre Meinung: Was halten Sie von diesem Spielzeug? Hilft es wirklich, wie der Hersteller behauptet, einen natürlichen Umgang mit Mütterlichkeit zu lehren, wie einige Stillaktivistinnen hoffen? Ist es nicht wichtig, schon kleinen Mädchen (und vielleicht auch Jungen) beizubringen, dass Stillen das Beste für ein Baby ist?

Oder sind Sie im Gegenteil der Meinung, dass "The Breast Milk Baby" den Mädchen ein eindimensionales und veraltetes Rollenbild vermittelt? Dass es ein weiteres Zeichen für eine völlig übersexualisierte Gesellschaft ist, wenn schon Mädchen im Kindergartenalter sich künstliche "Brustwarzen" umhängen und eine Puppe daran saugen lassen sollen?

Was auch immer Sie über "The Breast Milk Baby" denken - posten Sie es in Form eines Kommentars unter diesen Artikel. Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinungen und freuen uns auf eine rege Diskussion!