Elterngeld
 
Antworten auf die wichtigsten Fragen

Kleinkind in Mitte von Mutter und Vater
Thinkstock - shepellaKm

Gibt es beim Elterngeld einen Bonus für niedrige Einkommen?

Arbeitslose, Rentner, Studenten und Hausfrauen bekommen den Mindestsatz

Ja, wenn Dein Nettoverdienst vor der Geburt unter 1.000 Euro lag, steht Dir ein Bonus zu. Für jede 20 Euro, die Dein Nettogehalt unter der 1.000-Euro-Grenze liegt, bekommst Du zusätzlich zu den 67 Prozent ein Prozent Elterngeld extra.
Beispiel: Dein Nettolohn betrug vor der Geburt Deines Kindes 800 Euro, damit liegst Du 200 Euro (zehn mal 20 Euro) unter der 1.000-Euro-Grenze. Du bekommst also zehn Prozent mehr Elterngeld, das sind 77 Prozent beziehungsweise 616 Euro.
Minijobber mit einem Einkommen von 400 Euro erhalten nach derselben Rechnung 97 Prozent Elterngeld (388 Euro), wenn sie nach der Geburt ihre Arbeit ruhen lassen. Behälst Du Deinen Minijob, bekommst Du 300 Euro Elterngeld.
Trotz dieses Bonus': Eltern mit sehr kleinem oder gar keinem Einkommen stehen jetzt eindeutig schlechter da als früher beim Erziehungsgeld. Damals bekamen sie zwei Jahre lang 300 Euro Erziehungsgeld im Monat, heute dagegen wird derselbe Betrag an Elterngeld höchstens 14 Monate ausgezahlt. Von dieser Verschlechterung sind rund 155.000 Familien betroffen.

Hier geht es zurück zur Übersicht

1 .. 4 .. 8 .. 1011121314 .. 16 .. 20 .. 26