Elterngeld
 
Antworten auf die wichtigsten Fragen

Kleinkind in Mitte von Mutter und Vater
Thinkstock - shepellaKm

Was passiert, wenn sich während der Elterngeldzahlungen das nächste Kind ankündigt?

Für den Fall, dass Du während des regulären zwölfmonatigen Bezugrahmens des Elterngeldes erneut schwanger wirst, erhälst Du für Dein zweites Kind natürlich ebenfalls Elterngeld - zuzüglich Geschwisterbonus. Die Monate, in denen Du Eltern- beziehungsweise Mutterschaftsgeld bezogen hast, werden bei der erneuten Berechnung Deines Durchschnittseinkommens zum Glück nicht mitgerechnet. Das führt meist dazu, dass der Berechnungszeitraum fürs Durchschnittseinkommen beim zweiten Kind derselbe ist wie beim ersten (dies gilt aber nicht für Monate, in denen Elterngeld lediglich aufgrund einer Streckung der Auszahlung bezogen wurde). Paare, die ihre Kinder sehr kurz hintereinander bekommen, haben also Vorteile.
Warten sie länger als zwei Jahre, bleibt ihnen in der Regel nur der Mindestsatz von 300 Euro. Hast Du während dieser Zeit Teilzeit gearbeitet, wird das Teilzeiteinkommen bei der Berechnung des Elterngeldes mit berücksichtigt.

Hier geht es zurück zur Übersicht