Viele Fragen
 
Wie riskant ist der Hauskauf?

Unsicherheitsfaktor Zwei: Ist eine Immobilienkrise wie in den USA auch bei uns möglich?

Auch in Deutschland gab es eine Zeitlang den Trend zur Vollfinanzierung

Es war eine Kettenreaktion: Lange hatten amerikanische Banken sehr großzügige Kredite für den Erwerb eines Hauses vergeben, teilweise sogar zusätzlich noch mit einer weiteren Hypothek. Das führte jedoch dazu, dass die Kreditaufnahme oft höher war als der Wert der Eigenheime. Und weil die Häuserpreise immer weiter stiegen, gingen viele Amerikaner dazu über, ihr Immobilienvermögen zu beleihen, um sich etwa ein neues Auto zu kaufen. Dann aber fielen die Preise für Häuser und Wohnungen, die Schuldner konnten ihre Raten nicht mehr zahlen - und die Banken blieben auf ihren Forderungen sitzen

"In dieser Form wäre eine derartige Entwicklung hier nicht denkbar", beruhigt Experte Raimund Kron. Kritisch sieht er jedoch den auch in Deutschland in den vergangenen Jahren verstärkten Trend zu einer Vollfinanzierung. Im Gegensatz zur üblichen Faustregel von mindestens einem Drittel Eigenkapital und höchstens zwei Dritteln Kredit bringt der Kunde dabei überhaupt kein Eigenkapital ein. "In einigen Fällen bieten Banken sogar nicht nur ein Darlehen in Höhe des Kaufpreises an, sondern auch noch für sämtliche Nebenkosten." Könnten diese Kreditnehmer ihre Schulden nun massenhaft nicht mehr zahlen und wären die Restschulden höher als der Wert der Immobilie, so könnte auch hier eine Finanzierungsblase platzen.

Allerdings konstatiert Kron, dass die Banken im Zuge der US-Ereignisse wieder restriktiver bei der Kreditvergabe geworden seien - ein Trend, den er begrüßt. "Gerade für eine Familie ist eine solche Vollfinanzierung extrem riskant." Denn wenn etwa der Hauptverdiener arbeitslos wird, steht die Familie schnell vor dem völligen Ruin. Wer auch bei geringem Vermögen seinen Lieben unbedingt die eigenen vier Wände bieten möchte, dem rät Raimund Kron eher zu einer Kombination aus öffentlicher Wohnförderung und eigener Leistung, der so genannten "Muskelhypothek". Auch der jetzt beschlossene "Wohn-Riester" würde sich in diesen Fällen anbieten.