Kuriose Versicherungen
 
Hoffentlich promi-versichert!

Show-Stars, die mit Schönheit ihr Geld verdienen, leben in ständiger Angst, ihrem Körper könnte etwas zustoßen. Welche Promis Beine, Po und Co. wie teuer versichern ließen und wie ein kleiner Promi-Versicherungs-GAU aussehen könnte, lesen Sie hier.

Kuriose Versicherungen: Hoffentlich promi-versichert!

Sicher ist sicher – so sehen es viele weibliche A-Promis, wenn es um ihre Beine geht. Angesichts der im Moment modernen Super-Highheel-Plateau-Stilettos eine gesunde Einstellung. Auch Sängerin Rihanna verletzte sich vor einiger Zeit am Fuß. Dabei hatte sie gleich doppeltes Pech: Die hübsche Sängerin brach sich einen Zeh, bekam aber trotz millionenschwerer Beinpolice keinen Cent von der Versicherung. Leider hatte sie, wie so viele Versicherungsnehmer, versäumt das Kleingedruckte zu lesen – ihre Zehen waren nicht mitversichert.

Klarer Versicherungsfall: Sturz von der Palme

Von Kopf bis Fuß in Policen gehüllt

Die Police von Rolling dauerstoned-Gitarrist Keith Richards war da großzügiger in ihrer Auslegung. Als Richards vor ein paar Jahren von einer Palme (!) fiel und sich dabei den kleinen Finger brach, musste er drei Konzerte absagen. Ein klassischer Versicherungsfall, für den ihm die Gesellschaft 1,1 Millionen Euro "Krankengeld" überweisen musste.

Auch Tina Turner wollte nach Jahren des Einzahlens ihren Versicherungsschutz endlich mal in Anspruch nehmen. Dabei geriet die ehemalige Rock-Röhre allerdings in den Verdacht, ihr Haus - sagen wir mal - leichtfertig einem erhöhten Brandrisiko ausgesetzt zu haben. Auch ihre immer noch ranken und schlanken Beine, die großzügig mit 1,6 Millionen Euro versichert waren, erlitten durch die Feuersbrunst ein paar Brandblasen. Ob die Versicherung zahlte, ist nicht bekannt.

Auf solche Tricks muss Jennifer Lopez nicht zurückgreifen. Die Luxus Latina ist von Kopf bis Fuß in Policen gehüllt, angeblich für einen Gesamtwert von einer Milliarde Dollar! Allein ihre Beine sollen über 400 Millionen Dollar wert sein, ganz zu schweigen vom Allerwertesten: Würde ihrem Po etwas zustoßen, so müsste die Versicherung ihr 20 Millionen Euro überweisen.

Der Promi-Super-GAU

Aber nicht nur Sängerinnen und Schauspielerinnen empfinden ihre Beine als besonders wertvoll, auch David Beckhams Fußballtreter sind millionenschwer abgesichert. Kaum auszudenken, was auf die Versicherungsgesellschaft zukommen würde, wenn Jennifer Lopez mit ihren Highheels David Beckham gegen das Schienbein treten würde! Und das nur, weil der ihr in den Allerwertesten gekniffen hat. Geschätzte Schadensbilanz des Promi-Versicherungs-GAUs: Blauer Fleck am Millionen-Po plus Schienbeinfraktur am 3.5 Millionen Pfund Bein. Könnte es sich hier womöglich um Versicherungsbetrug handeln? Genaueres müsste in diesem Fall ein Gutachter klären…