Der Weg ins Eigenheim
 
Diese Tipps sind bares Geld Wert

Egal, ob Häuschen im Grünen oder die schicke City-Wohnung - die eigenen vier Wände kosten viel Geld. Da sind die meisten für jeden Spartipp dankbar. Deshalb haben wir einige zusammen gestellt.

Des einen Freud, des anderen Leid: Zwangsversteigerungen

Der Weg ins Eigenheim: Diese Tipps sind bares Geld Wert

Günstige Wohnungen oder Häuser gibt es oft bei einer Zwangsversteigerung. Allerdings sollte dort nur mitbieten, wer sich vorher umfassend sowohl über die Modalitäten als auch über die einzelnen Objekte informiert hat. Eine Übersicht der lokalen Zwangsversteigerungstermine gibt es bei den Amtsgerichten. Für eine bundesweite Suche lohnt der Blick auf die Homepage der Argetra GmbH, einem der führenden Verlage für Zwangsversteigerungen in Deutschland.

Guter Rat gefragt: Immer mit Experten zur Besichtigung

Egal, ob Neu- oder Altbau: Wer eine Immobilie kauft, sollte einen Experten mitnehmen, der sich mit Baumängeln auskennt. Das kostet zwar Geld - hilft aber, im schlimmsten Fall viele tausend Euro für die Beseitigung von beispielsweise feuchten Wänden zu sparen. Ein solcher Experte kann ein Architekt oder ein Bausachverständiger sein. Fündig wird man beispielsweise beim Bundesverband deutscher Bausachverständiger.

Gemeinsam ist man stark: Bauherren helfen sich gegenseitig

Auch für Bauherren und Immobilienbesitzer gibt es Lobbyverbände. Warum also dort nicht Mitlgied werden? Denn so bekommt man Rat und Tag, der sich auszahlen kann - etwa beim Verband privater Bauherren, Haus und Grund oder "Wohnen im Eigentum".

zurück 12