Versicherungen
 
Was Familien zur Absicherung brauchen

Gut, wenn es das Budget erlaubt: Zahnzusatzversicherung

Wie mittlerweile jedem bekannt sein dürfte, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen einige Leistungen von Zahnärzten überhaupt nicht mehr oder zahlen nur verminderte Beträge für Zahnersatz, sowie bei Zahnimplantaten und Inlays. Hier springt eine Zahnzusatzversicherung ein.
Auch für Kinder ist eine Zahnzusatzversicherung interessant. Gerade wenn es um das Thema Zahnspange geht. Hier übernehmen die Kassen nur noch bei starken Fehlbildungen die Kosten - und auch dann kann es sein, dass man auf einem Eigenanteil sitzen bleibt. Wichtig zu wissen: Ein Abschluss der Zahnzusatzversicherung muss deutlich vor einem Behandlungsbeginn erfolgen, da der Versicherungsschutz für bereits angeratene oder beabsichtigte Behandlungen ausgeschlossen ist. Zudem sind für Kieferorthopädie 8 Monate Wartezeiten zu erfüllen.
Auch wichtig: Bei Zusatzversicherungen gilt nicht das "Familienversicherungsprinzip" wie in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Jedes Familienmitglied muss deshalb einzeln versichert werden.