Podcast: ELTERNgespräch
 
"Und wo ist die Mama?" – wenn Papa Teilzeit arbeitet

"Papas können alles außer stillen!", sagt Rüdiger Dreier. Der Mann weiß wovon er spricht, denn er hat nicht nur zwei Mal 18 Monate Elternzeit für seine beiden Töchter hinter sich, sondern arbeitet jetzt auch noch in Teilzeit weiter, während die Mama Vollzeit arbeiten geht. Wie das so ist, erzählt er im ELTERNgespräch!

Podcast: ELTERNgespräch: "Und wo ist die Mama?" – wenn Papa Teilzeit arbeitet
privat
Rüdiger mit seinen Töchtern

"Vater sein, die Kinder erleben - das ist mein größtes Glück.", sagt Rüdiger Dreier. Bei uns erzählt der Mann hinter dem Papa-Blog Mannpluskind.de warum er heute in Teilzeit und seine Frau in Vollzeit arbeitet - und wie das Umfeld das findet: "Oft sehe ich den suchenden "Wo-ist-denn-die-Mama-zu-dem-Kind"-Blick wenn ich einen Kinderladen betrete", sagt er. "Aber der Lohn sind die gerührten "Was-für-ein-toller-Papa"-Blicke, wenn ich beim Kinderarzt sitze; das bekommen Mamas meistens nicht."

Wie alles begann? Mit einer langen Papa-Elternzeit. Anhören (nicht nur für Papas sondern auch für Mamas interessant) und nachmachen, Leute!

Podcast: ELTERNgespräch: "Und wo ist die Mama?" – wenn Papa Teilzeit arbeitet
Marc Hohner HH
Podcast Host Julia Schmidt-Jortzig

Host der Show ist Julia Schmidt-Jortzig, selbst Mutter dreier Kinder, Tochter einer alleinerziehenden Mutter, Teil einer großen Patchworkfamilie mit vielen Stiefgeschwistern und  diversen Siefeltern, selbst immer noch verheiratet, aber immer auf der Suche nach Antworten auf die großen Fragen des Familienlebens. 
Die Journalistin befasst sich seit Jahren mit den Themen Frauen und Familie, erst bei der ARD, dann beim bundesweiten Interviewprojekt www.family-unplugged.de, das sie zusammen mit Lisa Ortgies (WDR frau tv) und Susanne Garsoffky („Die Alles ist möglich-Lüge“) ins Leben rief -   und jetzt als Redakteurin bei ELTERN Online und Autorin der Kolumne KOPFSALAT bei ELTERN Family.

ELTERNgespräch ist – ja, genau ein echtes Gespräch. Kein Blabla, sondern ein wöchentlicher Tacheles-Talk. Ein Gespräch mit allen möglichen Menschen, die etwas zum Thema Kinder und Elternschaft zu sagen haben.
Von ELTERN für Eltern. Für alle, die es werden wollen oder gerade erst geworden sind. Für alle, die es schon lange sind, aber trotzdem noch Fragen haben zum Leben mit Kindern. Für alle, die neugierig sind auf wahre, berührende Geschichten, neueste Forschung und Erfahrungen aus erster Hand. Wie ist es, jahrelang auf ein Kind zu warten, wie, wenn man dann endlich eines bekommt? Wie ist es mit einem behinderten Kind zu leben, wie mit einem hochbegabten? Wie lebt es sich als homosexuelles oder lesbisches Elternpaar, wie, wenn ständig einer weit weg pendeln oder arbeiten muss? Wie wenn einer geht? Wie lebt es sich, wenn man eine Woche bei Mama und eine Woche bei Papa lebt? Wie ist es, sich als Lehrerin einer I-Klasse völlig allein gelassen zu fühlen?
Wir sprechen vor allem mit Eltern (Promis und Normalos), aber auch mit Kindern, Omas, Opas, Lehrern, Psychologen und Forschern, mit Experten in Sachen Mobbing oder einfach mit Menschen, die so ihre Erfahrungen haben mit jahrelangem Kinderwunsch, Patchwork-Gewurschtel oder Frühchen-Geburt. Wir sprechen mit Vätern, die ihre Familie verlassen haben und mit Müttern, die das auch getan haben, aber ganz anders wahrgenommen werden. Denn klar, es geht bei uns um Kinder, vor allem aber auch um die Rolle von uns als ELTERN – und da kann man nie aufhören zu lernen und sich selbst zu hinterfragen, finden wir.