Erziehung
 
Vorsicht, Selbstbetrug!

Mutter mit Kindern in der Achterbahn
iStock, wundervisuals

"Ich find's ja auch scheußlich, aber ich kann nix machen!"

Welk sitzen Mütter in der Nachmittagsrunde beim Kaffee, die Unterhaltung getötet von ohrenbetäubendem Plastikspielzeug. Die Gastgeberin haucht entschuldigend: "Die Kinder mögen das nun mal." Ebenso oft gehört: "Für Mädchen gibt's ja nur Rosa."

Haben deutsche Kinder und die Anbieter von Kindermode und Spielzeug Eltern tatsächlich so sehr im Griff, dass sie Dinge kaufen, die sie schrecklich finden? Ja und nein: Eine Studie des Ehapa Egmont Verlags belegt, dass Kleinkinder beim Einkauf richtig Macht haben. Speziell Drei- bis Sechsjährige leiern ihren Mamis zu 72 Prozent raus, was sie sich wünschen.

Aber das hat nicht nur damit zu tun, dass sie große Schmeichler und Ohren-Abquatscher sind. Sondern auch mit ihren Eltern. "Viele Mütter erliegen genau wie ihre Töchter weiblichen Codes wie Rosa und Glitzer", sagt einer der an der Studie beteiligten Marktforscher. Und wenn die Ästhetenkommission im Bekanntenkreis die Stirn runzelt? Siehe oben!