Heiraten mit Kind
 
Ein Fest für die Kleinen!

Der große Tag - Eine Hauptrolle für den Nachwuchs, bitte!

Damit die Kinder am Tag der Feierlichkeiten nicht zu Statisten werden, sollten Sie schon im Vorfeld überlegen, wo es Möglichkeiten gibt, sie direkt einzubeziehen. Wenn Sie kirchlich heiraten, können Ihre Kinder beispielsweise ganz nahe bei Ihnen stehen, wenn Sie sich das Ja-Wort geben. Die meisten Pfarrer oder Pastoren haben dagegen nichts einzuwenden. Sprechen Sie dies im Traugespräch mit dem Geistlichen an und überlegen Sie gemeinsam, was die Kinder sonst noch tun können. Die klassische Variante: Ihr Nachwuchs ist unter den Blumenkindern oder trägt die Hochzeitskerze, die mit den Namen von Braut und Bräutigam und dem Datum der Trauung versehen ist. Sie wird während der Trauung auf dem Altar entzündet, währenddessen wird ein Kerzengedicht vorgelesen. An jedem Hochzeitstag entzündet das Paar die Kerze erneut und erinnert sich so an das besondere Ereignis der Trauung. Wenn Ihre Kinder alt genug sind, können sie auch selbst ein Kerzengedicht schreiben und dieses während der Trauung vortragen.

Was Sie noch tun können: Laden Sie einige Freunde Ihrer Kleinen zur Hochzeit ein. Zusammen langweilt es sich garantiert längst nicht so schnell. Und schließlich sind die Spiele, die es auf Hochzeiten gibt, nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder interessant.