Kinder im Straßenverkehr
 
Mit dem Fahrrad sicher ans Ziel

Tipps für die Straße

  • Zum Straßenrand einen Sicherheitsabstand von einem halben bis zu einem Meter einhalten.
  • Rechtzeitig den Wechsel der Fahrtrichtung mit Handzeichen anzeigen.
  • Besonders vorsichtig beim Vorbeifahren an Autos sein, mit plötzlich aufschlagenden Autotüren rechnen.
  • Ganz besonders beim Abbiegen aufpassen und den Verkehr vorher gut beobachten.
  • Immer mit der Unachtsamkeit anderer Verkehrsteilnehmer rechnen!

Die richtige Schutzausrüstung

  • Nie "oben ohne", also nie ohne Fahrradhelm aufs Rad.
  • Immer mit Beleuchtung fahren, vor allem bei schlechter Sicht.
  • Auffällige Kleidung tragen, am besten in Leuchtfarben oder aus reflektierendem Material, z.B. als Weste oder Hosenbänder.
  • Reflektoren am Fahrrad anbringen (gibt es bunt und z.B. in verschiedenen lustigen Tierformen).
  • Sicherheitswimpel helfen, kleine Radfahrer rechtzeitig zu erkennen.
  • Keine Taschen an den Lenker hängen, Gepäck immer auf Gepäckträger, in Fahrradtasche oder Fahrradkorb verstauen.

Der Helm:
Er sollte genau passen, ohne zu drücken oder zu wackeln. Er muss die Stirn, die Schläfen und den Hinterkopf sicher abdecken.
Der Kinnriemen darf weder auf die Ohren noch auf die Halsschlagader drücken. Er sollte verstellbar sein und seitlich - nicht unten - sitzen. Er darf nicht am Kinnknochen aufliegen und sollte fest sitzen, ohne zu drücken (das ist der Fall, wenn noch ein Finger zwischen Riemen und Kinn passt).
Der Helm sollte die einschlägigen Sicherheitsnormen erfüllen und ein anerkanntes Prüfzeichen haben. Und - ganz wichtig! - er sollte dem Kind gefallen, damit ihn der kleine Radler auch gerne aufsetzt.