Sternzeichen
 
Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Die Bandbreite der Charaktereigenschaften von im Sternzeichen Skorpionen geborenen Kindern und Erwachsenen ist so groß ihre enorme Möglichkeit zur Wandlung. Klingt spannend? Ist es auch! Hier erfahren Sie noch mehr Wissenswertes über das Sternzeichen Skorpion.

Was Sie über das Sternzeichen Skorpion wissen sollten

Sternzeichen: Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Sie sind im Sternzeichen Skorpion geboren? Oder Ihr Kind? Ihr Partner? Dann erfahren Sie hier alles über dieses Sternzeichen. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link:

Die Zeit des Sternzeichens Skorpion

Ein Blick in die Natur spricht Bände: In diesem mittleren Herbstmonat, dem Skorpion-Monat, lassen die Bäume die Blatter los, sie fallen herab und verbinden sich mit der ruhenden Erde.

Der Verfall der äußeren Natur ist deutlich spürbar: Die Früchte, der Ausdruck der Lebenskraft, die seit dem Frühling (Sternzeichen Widder) in die Welt drängte, machen sich bereit zu gehen, zu sterben, um im nächsten Frühjahr mit neuer Kraft auferstehen zu können.

Die Charaktereigenschaften des Sternzeichens Skorpion

So haben auch Skorpion-Charaktere die Anlage und Aufgabe zur Metamorphose, Wandlung und Transformation. Dem voraus geht immer der (manchmal schmerzvolle) Bewusstwerdungsprozess, dass alles in Leben seine zwei Seiten hat: Licht und Schatten, Schwarz und Weiß, Tag und Nacht, Leben und Sterben, Macht und Ohnmacht. Das ist die Polarität des Lebens.

Auch das Gift (beispielsweise des Skorpion-Stachels) hat zwei Seiten: Es kann als Medizin dem Leben dienen oder in falscher Dosis und Anwendung schaden.

Goethe, selbst Aszendent Skorpion, fasst Polarität und Wandlung in diese wunderbaren Worte: "Und solange Du das nicht hast, dieses 'Stirb-und-Werde', bist Du nur ein trüber Gast auf dieser dunklen Erde."

Das entsprechende Urprinzip zum Tierkreiszeichen Skorpion ist Pluto/Hades, der Gott der Unterwelt, des Schattens. Hier im Verborgenen liegen unter anderem die Bodenschätze (Öl, Gold, Diamanten), die der Mensch erst erlangt, wenn er ins Reich der Dunkelheit hinabsteigt - im materiellen wie auch seelischen Bereich.

Die Bandbreite der Skorpion-Persönlichkeit ist so groß ihre enorme Möglichkeit zur Wandlung. Sie reicht vom Verbrecher bis zum Heiligen, vom selbstlosen Einsatz für eine Idee bis hin zu Rassismus und Fanatismus, vom Demagogen bis zum Mystiker.

Drei bekannte Skorpion-Charaktere liefern einen winzigen Einblick in das Spektrum dieses Sternzeichens:

  • Marie Curie, polnisch-französische Physikerin, erforschte zusammen mit ihrem Mann radioaktive Stoffe, was zur Entdeckung des Radiums und Plutoniums führte. Wir alle wissen um deren polare Anwendung (von der Atombombe bis zur Atomenergie). 1903 erhielt sie den Nobelpreis für Physik, 1911 für Chemie.
  • Michael Ende, der bekannte und beliebte deutsche Autor, schaffte mit seinen Erzählungen eine tiefe Verbindung von Märchen, Mythen und Esoterik, die Kinder wie Erwachsene in ihren Bann ziehen. Jeder kennt die Bestseller wie "Momo", "Jim Knopf" oder "Die Unendliche Geschichte".
  • Bill Gates, "Mister Microsoft", hat es von einem im Jahre 1968 gegründeten Zwei-Mann-Betrieb zu einem der reichsten Männer der Welt gebracht. Er ist ein lebendes Beispiel der Schöpferkraft des Tierkreiszeichens Skorpion. Die heutige Cyberworld hat er zu einem Großteil miterschaffen.

Die körperliche Entsprechung von Skorpion zeigt sich mit seinem Urprinzip Pluto auch in der "Unterwelt" des Menschen: unter anderem Darm, Becken und Geschlechtsorgane. Plutonische Erkrankungen sind immer auch Erkrankungen der Tiefe (bis hin zu Krebs).

Skorpion-Persönlichkeiten können in der erlösten Form charismatische Menschen und Vorbilder für andere sein. Sie haben es geschafft, auch die "dunklen" Anteile ihrer Persönlichkeiten zu erkennen und zum Wohle aller zu transformieren. So entpuppt sich die Raupe als Schmetterling.

Das im Sternzeichen Skorpion geborene Kind

In meiner Entwicklung ist es wichtig, dass Mama und Papa die Zügel in der Hand behalten und nicht lockerlassen in dem Bemühen, mich zu fördern und zu fordern, aber nicht zu überfordern. Ich habe generell keine Angst vor neuen Herausforderungen, verausgabe mich aber ab und zu. Wenn es nicht klappt, sind oft die Anderen schuld. Oder ich bestrafe mich selbst, indem ich den Frust in mich hineinfresse.

Es ist wichtig, dass ich mich von Verhaltensmustern trenne, die nicht mehr in meine Entwicklung passen. Mama und Papa sollten dazu mal meine Vorlieben und Abneigungen unter die Lupe nehmen. Da werden sie feststellen, was überholt und von gestern ist. Und Ihr entdeckt neue Entwicklungsschritte, die sich vielleicht zunächst zaghaft zeigen und sich erst mit Eurer Unterstützung ans Tageslicht trauen.

Was bringt dieses Jahr für im Sternzeichen Skorpion geborene Babys?

Ihr Baby wurde im Sternzeichen Skorpion geboren? Dann finden Sie hier sein diesjähriges Babyhoroskop