Patchwork-Familien
 
Wenn der Ex-Mann noch mal Vater wird

Eine Schwangerschaft der "Neuen" ist für die Ex-Frau und die Kinder aus erster Ehe oft ein heikles Thema. Hier ein paar Tipps, die helfen können, die Situation zu entspannen.

Familie mit drei Kindern
iStock, monkeybusinessimages

Tipps für die Ex-Frau

Die Nachricht, dass Ihr Ex-Mann eine neue Liebe gefunden hat, versetzt Ihnen einen Stich? Und die Neuigkeit, dass Ihr früherer Partner erneut eine Familie gründen will oder seine neue Frau sogar schon schwanger ist, erst Recht? Egal, wie sauber der Schlussstrich gezogen wurde und wie viel Zeit seit der Scheidung beziehungsweise Trennung vergangen ist - das geht den meisten Frauen so. Und zwar nicht nur, weil die Trennung damit noch endgültiger wird - plötzlich hat man das vermeintliche Vorrecht gegenüber der Neuen, mit dem Mann gemeinsame Kinder zu haben, verloren.

Wahrscheinlich machen Sie sich auch Sorgen, ob Ihr Ex-Mann nicht Ihre Kinder zugunsten des neuen Babys vernachlässigen wird - von Sorgen, ob das Gehalt des Mannes für den Unterhalt und eine neue Familie reichen wird, ganz zu schweigen (denn seit das neue Unterhaltsrecht in Kraft ist, muss sich die Ex-Frau schneller wieder um einen Job bemühen, wenn die Kinder nicht mehr allzu klein sind, die neue Partnerin ihres Verflossenen jedoch ein Baby versorgt).

Eine schwierige Situation. Aber vielleicht helfen Ihnen folgende Ratschläge:

  • Stehen Sie zu Ihren Gefühlen. Wenn es Ihnen weh tut, jedes Mal brühwarm über den schon gewachsenen Bauchumfang der Neuen informiert zu werden, bitten Sie Ihren Ex-Mann um ein wenig Zurückhaltung.
  • Auch wenn es schwerfällt: Versuchen Sie, Ihre Kinder nicht mit Ihren Sorgen anzustecken, dass Ihr Ex schon bald keine Zeit mehr für sie haben könnte. Stattdessen sollten Sie auch dieses Thema möglichst früh mit ihm besprechen - wahrscheinlich wird er Ihre Sorgen zerstreuen können. Schließlich liebt er seine Kinder und hat sich bisher auch bemüht, ihnen trotz der Trennung ein guter Vater zu sein.
  • Auf keinen Fall sollten Sie vor den Kindern schlecht über die neue Frau des Vaters reden. Kinder sind darauf angewiesen, beide Elternteile lieben zu können. Besser: bei einer guten Freundin ausheulen - und sich von ihr noch mal alle Gründe aufzählen lassen, warum Sie den Ex doch eh' nicht hätten zurück haben wollen.

Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Tipps, wie der Vater und dessen neue Frau die Situation entschärfen können.

zurück 12