Waschen
 
So bringen Sie Sommerduft in Ihre Wäsche

Wer liebt das nicht, Wäsche aus dem Schrank zu ziehen und erst mal den wohlig-frischen Duft einzusaugen? Wer seine Wäsche draußen zwischen Blumenwiesen aufhängen kann, hat den Sommer schon per se im Kleiderschrank. Hier drei weitere Tipps für duftig-frische Wäsche:

Der Duft von Lavendel

Waschen: So bringen Sie Sommerduft in Ihre Wäsche

Ein alter Hausfrauentrick: ein Stoffsäckchen mit getrockneten Lavendelblütenzweigen füllen und ins Wäschefach legen. Das duftet nicht nur herrlich, sondern schreckt obendrein auch noch unliebsame Kleidermotten ab. Die nehmen diesen Geruch ebenso wahr wie wir Menschen - im Gegensatz zu uns können sie aber Lavendel nicht ausstehen und suchen das Weite.

Zederngeruch - die perfekte Mottenabwehr

Genauso gut funktioniert die Mottenabwehr mit Zederngeruch. Dazu einfach ein Stückchen Zedernholz zwischen die Pullover legen. Damit der Duft nicht versiegt, ab und zu das Hölzchen mit feinem Sandpapier abreiben, schon duftet es wieder wie neu.

Persönliche Note für Ihre Wäsche

Sie mögen lieber den Duft von Zitrone? Oder bevorzugen eher den herben Duft von Zierbelkiefer und Bergamotte? Kein Problem: Beträufeln Sie einfach ein Stofftüchlein mit ätherischen Ölen. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn es gibt auch zahlreiche Duftmischungen - von herb bis lieblich, frisch anregend bis wohlig beruhigend.